Online Marketing richtig aufbauen

Hol dir gratis den Online Business Fahrplan. Mit 10 Videos und 2 Workbooks erhältst du Klarheit wie du dein Business und Marketing aufbaust.

5 Gründe warum Kunden nicht bei dir kaufen

Jul 20, 2020

Wenn vermeintliche Kunden sich für dein Angebot interessieren und dann doch nicht bei dir kaufen, hat das Gründe. Viele Frauen denken dann, sie können einfach nicht verkaufen. Die Gründe sind meistens andere. Hier erfährst du die 5 Gründen warum Kunden nicht bei dir kaufen. Wenn du das änderst, wirst du verkaufen.

Viele Frauen haben das Gefühl einfach nicht verkaufen zu können. Sie fürchten sich vor jedem Gespräch, wenn es nur irgendwie um Verkauf geht. Doch hey, du verkaufst dich immer. Mit jedem Mal, wenn du einen Raum betrittst. Mit jedem Post, jedem Blogartikel, jedem Freebie, jedem Angebot, jedem Netzwerktreffen – einfach immer und überall.

Kunden die bei dir vorbeikommen wollen kaufen

Wenn dich jemand für ein Erstgespräch kontaktiert oder deinen Laden betritt ist der Entscheid für einen Kauf schon da. Dann geht es nur noch um die «Feinheiten». Wenn die nicht stimmen, dann kippt die Entscheidung. Kann sein, dass das Produkt im Schaufenster nicht mehr verfügbar ist. Kein Problem, das kann oft nachbestellt werden. Gehe immer davon aus, wenn Menschen dich kontaktieren oder dein Geschäft betreten sind sie zum Kauf bereit. Sie haben etwas im Kopf das sie haben wollen. Wenn sie es bei dir finden, musst du sie nicht überzeugen, sie sind schon überzeugt weil sie genau das suchen.

5 Gründe warum Kunden nicht bei dir kaufen

Jacqueline Bürker Blog 5 Gründe warum Kunden nicht bei dir kaufen
Passen deine Angebote und du zu deinen Zielkunden?

Manchmal werden Einwände und Ausreden gesucht um nicht ehrlich zu sagen was sie als Kunden stört. Schlussendlich haben die Menschen die Neigung freundlich zu sein und Konflikten auszuweichen. Also wirst du selten erfahren, warum Kundin nicht bei dir kaufen, sondern bei jemand anderem. So liegt es an dir selbst, dir einige Fragen zu stellen, bevor du pleite bist.

1. Der Preis ist mir zu hoch

Wie oft warst du bei deinen Verkaufsgesprächen schon frustriert, weil du am Ende gehört hast: Ach, der Preis ist mir einfach zu hoch. Das kann ich mir gerade nicht leisten»? Liegt es an deinem Preis? Nein, es geht dabei in 90% der Fälle um etwas ganz anderes.

Jetzt ist der Zeitpunkt, bei dem du dir Gedanken machst, wann dir das letzte Mal etwas zu teuer war? Was war dir konkret zu teuer und warum? Machst du dir selbst solche Gedanken, erkennst du viel eher, an was ein «zu teuer» liegen kann. Du verfällst in keine hektische Panik und schraubst an deinen Preisen herum. Der Preis oft zu hoch, wenn dir etwas halt nicht so wichtig ist.

2. Du selbst findest deinen Preis auch zu hoch

Hast du selbst das Gefühl, dass dein Preis zu hoch ist, dann merkt das dein Gegenüber. Das ist auch der Fall, wenn du in einem Geschäft auf Verkaufspersonal triffst, das den Preis für ein Produkt viel zu hoch empfindet. Ist dir das auch schon einmal aufgefallen?

Wenn du selbst kein gutes Gefühl hast bei deinen Preisen, ist es wichtig hinzuschauen warum das so ist. Bei welchem Preis wäre es dir wohl? Wenn bei dir die eigene Wertschätzung und Anerkennung für dich und deine Leistung fehlt, dann ist eben jeder Preis zu hoch. Das ist sehr oft ein «weibliches» Problem. Je höher dein Selbstwert ist, je wertvoller erscheinen dir deine Produkte und Angebote. Hier liegt ganz oft der Haken, wenn es mit dem Verkaufen nicht klappt: Du anerkennst dich selbst zu wenig und kennst den Wert deines Angebots nicht.

3. Dein Image passt weder zu deinem Preis, noch zu deinen Zielkunden

Stell dir vor, du läufst gerne barfuss und in Latzhosen herum. Du postest Fotos davon und wie du leger in der Wiese liegst oder im See schwimmst. Bilder, wie du mit deinem riesigen Rucksack die Welt bereist. Welche günstigen Backpacker-Hotels du an jedem Ort empfehlen kannst. Wo der beste Strassenfood zum kleinen Preis erhältlich ist. Damit zeigst du dein Personal Brand ganz klar. Du zeigst ein Bild von dir, das auch genau diese Menschen, die zu diesem Bild passen anspricht. 

Du wirbst dafür, Menschen ihren Traum vom ortsunabhängigen Online-Business zu erfüllen. Auf der ganzen Welt daheim zu sein um 1000 Abenteuer zu erleben. Genauso ein unbeschwertes und freies Leben zu führen, wie du.

Jubelnd rufen dich viele Interessierte an und verzichten dann grosszügig, wenn du ihnen deinen Preis von EURO 100’000.00 für ein Jahrescoaching nennst. Völlig logisch, denn welche Interessenten ziehst du an? Bingo – diejenigen die sich mit kleinem Budget einen grossen Traum erfüllen wollen. Den Traum von der Feiheit, nicht in erster Linie den Traum vom grossen Geld. .

Wann würdest du von einem Preis von 100’000.00 nicht überrascht sein? Wie müsste sich dieser Mensch präsentieren? Hier geht es weniger um den Preis alleine als um ein Image das vermittelt wird und genau diese Menschen anspricht, die dem entsprechen.

4. Dein Angebotsinhalt entspricht nicht den geweckten Erwartungen

Bleiben wir beim unbeschwerten Tramp oben. Doch dieses Mal bist du daran interessiert dir ein einfaches Onlinebusiness aufzubauen. Du rufst an, denn auch du willst online einfach Geld verdienen, um Abenteuer zu erleben. Halte kurz inne und überlege dir, welche Form von einem Onlinebusiness du da in etwa erwarten würdest.

Dir wird ein Knallerangebot unterbreitet: Wie du in 12 Wochen zum profitablen Coaching-Business kommst mit 6-stelligem Umsatz! Der unschlagbare Schnäppchenpreis ist im 5-steligen Bereich. Ist es das, was du erwartet hast? Wohl nicht.

Hat dein Angebot den Inhalt, den Interessierte erwarten? Wenn das nicht übereinstimmt ist jeder Preis zu teuer. Kennst du das Markenei? Seine Erstellung kann dir sehr helfen, wie du dich und dein Business zeigst und die passenden Menschen ansprichst. 

5. Die Sympathie stimmt nicht

Ja, ja, ja – du willst verkaufen, denn du brauchst jetzt das Geld! Die meisten Menschen schaffen es nicht klipp und klar zu sagen: «Ich kann mir nicht vorstellen mit dir zu arbeiten. Die Chemie stimmt nicht – dein Angebot stimmt nicht – du passt nicht zu mir».

Bevor du denkst, ich will jetzt einfach verkaufen, denn ich brauche das Geld, überleg dir mal ob dieser Kunde zu dir passt. Bevor du immer verzweifelter versuchst diesen Kunden zu angeln überlege dir: Will ich mit diesem Menschen zusammenarbeiten? Passt mein Angebot zu diesem Menschen? Egal, auch wenn es «nur» ein Mixer ist den du verkaufen willst. Passt der Mixer zu den Bedürfnissen? Wenn nicht, kann es sein, dass der Mixer gekauft wird und die Reklamation nicht viel später kommt. Deshalb ist es wichtig, deine Zielgruppe klar zu definieren, das deinem Personal Brand entspricht. Denn daraus entsteht deine unverwechselbare Ich-Marke.

Es gibt verschiedene Menschentypen. Wichtig ist, dass du weisst welcher Menschentypus du bist. Denn das ziehst du an. Bist du ein ausserordentlich extravertierter und direkter Mensch passen auch Menschen die ähnlich ticken zu dir. Zurückhaltende und eher schüchterne Menschen würdest du wahrscheinlich «überfahren». Ob du in einer Boutique kaufst oder in ein Online-Angebot investierst, Menschen arbeiten gut zusammen, wenn sie zusammenpassen.

Die Zeit-Frage

Hörst du von jemandem, dass der Zeitpunkt nicht passt ist das oft keine Ausrede. Geht es um ein mehrmonatiges Programm, eine länger dauernde Therapie oder sonst ein Angebot, das einen festen Zeitrahmen hat? Dann kannst du dir überlegen, ob du den zeitlichen Rahmen und Aufwand schon im Vorfeld klar gemacht hast. Das geht ab und zu unter.

Zeit ist oft nur eine Ausrede, wenn das Gegenüber selbst nicht genau sagen kann, warum das Angebot nicht passt. Hier hilft nachfragen, wie es zeitlich denn passen würde. Kommt da auch nichts Sinnvolles dabei heraus, ist was anderes als die Zeit der Grund. Stehen lassen und warten. Manchmal muss ein klarer Entscheid auch erst noch reifen. Vielleicht braucht jemand noch Vergleichsmöglichkeiten und kommt dann glücklich und überzeugt zu dir zurück. Vielleicht spielt auch eine unbewusste Angst hinein wirklich etwas Neues zu wagen.

Wann hast du das letzte Mal keine Zeit gehabt und die Zeit war nur eine Ausrede? Welche Gründe waren es wirklich?

Wenn deine Positionierung stimmt ziehst du die passenden Käufer an

Deine Business-Positionierung beginnt immer bei dir selbst. Wo liegen deine top Qualitäten, deine ganz einzigartige Mischung über die sonst niemand verfügt? Eine absolut passende Positionierung passt für dich wie ein massgeschneidertes Kleidungsstück. Dabei geht es nicht nur um eine knackige Positionierung, die verkauft. Sondern um sehr viel mehr.

Du kannst noch so eine knackige Positionierung haben, sie nützt dir nichts, wenn du nicht zu ihr passt. Es gibt zwei häufige Fehler die ich bei meinen Kundinnen antreffe: 1. Keine Positionierung 2. Eine Positionierung die nicht passt und ihnen auf die Schnelle aufgedrückt wurde.

Deine Positionierung ist deshalb wichtig, weil du auf ihr dein Marketing aufbaust. Sie ist Teil von deinem Marketingkonzept und gleichzeitig die Strategie wie du deine Ziele erreichst.

Mehr Inputs für deinen Erfolg erhältst du in meiner FB-Gruppe. Schau rein und hol dir viele Ideen aber auch Wissen wie es einfach geht selbständig zu sein. Zusammen geht es leichter und macht mehr Spass!

Jacqueline Bürker Blog Fehlende Kunden
Jacqueline Bürker Portrait 3

Hi, ich bin Jacqueline

Ich bin Positionierungs-und Mindset-Coach und unterstütze meine Kundinnen und Kunden dabei ihre unverwechselbare Ich-Marke zu kreieren. Mit einem einfach umsetzbaren Marketingkonzept fällt es ihnen leicht, neue Kundinnen und Kunden zu gewinnen.

Ich bin eine Kaffeetante und starte morgens damit gemütlich in den Tag. Ich liebe es mit unserem Hund Billy durch die Natur zu streifen genau so sehr wie Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Abends entspanne ich mich auch gerne auf der Couch mit einem spannenden Buch und einem leckeren Wintertee. Den liebe ich übrigens auch im Sommer wegen dem Zimtgeschmack.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich das Quiz.

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich das Video "Stresstraining".

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich die Anleitung Positionierung.

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.