7 Gründe für deine Selbständigkeit

Hast du dir schon öfters die Frage gestellt, ob du es wagen sollst dich selbständig zu machen? Dann bist du in guter Gesellschaft. Immer mehr Frauen wagen den Schritt in eine teilweise oder die volle Selbständigkeit. Sie haben einfach keine Lust mehr sich zwischen Familie, Partnerschaft, eigenen Bedürfnissen und Job aufzureiben. Manchmal ist es aber auch der einfache Grund, dass sie nach getaner Familienarbeit nicht mehr gefragt sind.

 

Ich weiss ja nicht wie es bei dir ist, doch sehr oft müssen sich Frauen entscheiden: Familie oder Karriere. Obwohl es heute so viele Möglichkeiten gibt, dass diese Frage überflüssig ist, sind es noch immer die Frauen, die sich genau diese Frage stellen müssen.

 

 

Melde dich zu meinem Newsletter an und sichere die die neuesten News rund um das Thema Erfolg in Leben und Business.


Newsletter mit Inputs für deinen Business-Erfolg und Tipps wie du Business und Famile optimal vereinbarst

1. Dein Business deinem Leben anpassen

Willst du als Frau Familie und Partnerschaft, eigene Bedürfnisse und Beruf unter einen Hut bringen, springst du dauernd im Vieleck. Unternehmen hätten es am liebsten, dass Frauen keine Kinder mehr wollen und wie Männer 24/7 dem Unternehmen zur Verfügung stehen. Wenn Eltern oder Schwiegereltern im Alter Unterstützung brauchen ist dies automatisch auch Frauensache.

 

Bereitest du deine Selbständigkeit rechtzeitig gut vor, kann sich dein erfolgreiches Business ständig deiner Lebenssituation anpassen. Du darfst Mama sein, deine Kinder geniessen und gleichzeitig mehr Geld verdienen als in einem Angestelltenverhältnis. 

2. Unabhängig auch als Alleinerziehende (mit Mann)

Diese veraltete Vorstellung, dass Frauen daheim sind und die Männer voll und ganz dem Unternehmen zur Verfügung stehen, ergibt viele alleinerziehende Frauen auch mit Mann. Die gesamte Last vom Familienmanagement leisten die Mütter dann meistens alleine.

 

Da noch heute das Modell «Alleinernährer» in den Unternehmen verankert ist, haben auch Männer wenige Chancen dem zu entrinnen. Die Sache mit dem «Alleinernährer» hat natürlich unglaubliche Vorteile. Denn es bringt Männer in eine Zwickmühle. Sie wissen, dass sie den Hauptteil des Einkommens liefern müssen. Daneben wären sie aber gerne gute Väter und tolle Partner. Doch auch für sie bedeutet Teilzeitarbeit ein Karrierekiller.

 

Die Abhängigkeit vom Arbeitgeber ist sehr viel grösser, als wenn Ehepaare gemeinsam verdienen, sowie die Familienarbeit zusammen meistern. Abhängige Mitarbeitende sind viel besser, durch Angst vom Jobverlust, klein zu halten. Wie erlebst du das?

 

Bist du alleinerziehend, sehen dich Arbeitgeber als Spielball an. Denn du bist auf das Einkommen angewiesen und musst nach deren Pfeiffe tanzen. Nein, als Alleinerziehende ist es auch in der Selbständigkeit keine leichte Sache. Doch du musst dich für einen unterbezahlten Job nicht schlecht behandeln lassen. Du hast die Chance richtig gut zu verdienen und selbst zu entscheiden was, wann und mit wem du arbeitest.

 

Wenn du diese Situation hast, dass dein Mann unglaublich unter Druck steht oder du alleinerziehend bist, kannst du nur mit viel Aufwand einer Arbeit als Angestellte nachgehen. In der Selbständigkeit bestimmst du deine Arbeitszeiten. Es ist dir einfach besser möglich dich zu organisieren. Denn es gibt keine Meetings zu Unzeiten die deinen gesamten Zeitplan durcheinanderbringen. Mit Kindern werden Pläne sowieso mehr als genug durcheinandergewirbelt. In einem Anstellungsverhältnis macht dich das fast kaputt. Denn das Verständnis dafür ist sehr klein.

 

Du hast genug vom ewigen Blabla was du alles tun musst damit du genau jetzt den nächsten Level erreichst und dein Business rockst? Du willst konkret wissen wie du dich erfolgreich selbständig machst! 

Du willst nicht in einer Gruppe sein, die vor lauter vielen Verboten und Regeln die Freude verdirbt?

Wenn du klare und einfach Tipps und Inputs willst, die dich wirklich weiter bringen bist du in meiner Community richtig. 

 

Melde dich gleich zu meiner Community an!

3. Umgehe die Falle Familie als Karrierekiller

Arbeitest du Teilzeit ist das auch noch heute ein Karrierekiller. Du musst dich mit weniger anspruchsvollen Jobs, die schlechter bezahlt sind zufriedengeben. Obwohl du weit mehr kannst und dich vom Arbeitsinhalt oft unterfordert fühlst. Wer Teilzeit arbeitet leistet in der eigentlichen Arbeitszeit mehr als diejenigen in einer Vollzeitstelle. Das belegen zahlreiche Studien.

 

In einer Selbständigkeit kannst du mehr verdienen, in der gleichen Zeit, wie als Angestellte. Es geht nicht darum, dass du arbeitest wie in einem 100% Job. Es geht darum, dass du dir die Möglichkeit schaffst, in weniger Zeit so viel oder mehr zu verdienen als in einem Angestelltenverhältnis. Voraussetzung ist die gute Vorarbeit. Die ist für jede Selbständigkeit die Basis für deinen Erfolg. 

4. Vergiss Lohnungleichheit und Mobbing

Noch immer verdienen Frauen für die gleiche Arbeit weniger als Männer. Obwohl Frauen immer mehr eine bessere Ausbildung vorweisen können als die Männer im gleichen Job. Oft sind Frauen ihren männlichen Vorgesetzten menschlich und fachlich überlegen. Welcher Mann will das schon? Selten einer, leider. Das endet dann oft in Mobbing. Denn Männer wollen gerne der Platzhirsch sein und dulden niemanden der ihnen am Stuhl sägen könnte. Ob dies nun ein Mann oder eine Frau ist spielt dabei keine Rolle. Auch Männer leiden unter solchen Vorgesetzen. Auch sie werden sehr oft krank dabei.

 

Mehrbelastung durch Arbeit und Familie, weniger Verdienst und zusätzlich Mobbing am Arbeitsplatz rauben Frauen die Energie. Bist du Unternehmerin, bist du dem nicht mehr ausgesetzt. Du bestimmst wie viel du arbeiten kannst. Du bestimmst durch deine klare Ausrichtung und dem Wissen um deinen Wert dein Einkommen. Da gibt es niemanden der dich mobbt. Du kannst dir die Menschen auswählen mit denen du zusammen arbeitest.

 

Voraussetzung dafür ist dein Selbst-bewusst-sein, welches dir die Möglichkeit gibt deinen Wert zu erkennen, zu vertreten und danach zu verdienen.

5. Keine Angst vor Arbeitsplatzverlust

Immer mehr Unternehmen haben die unsichtbare Devise: Ab vierzig oder fünfzig Jahren sind Mitarbeitende bei uns nicht mehr erwünscht. Dies betrifft Männer und Frauen gleichermassen.

 

In meine Coachings kommen sehr viele Frauen, die älter als 50 Jahre sind und plötzlich ohne Job dastehen. Gekündigt, obwohl mehr als genug Arbeit da wäre und sie sehr gute Arbeit leisten. Das Alter passt halt nicht mehr. Zuvor wurden sie oft schlecht behandelt. Aus Angst den Job zu verlieren machen Menschen sehr viel, was ihnen nicht guttut.

 

Bist du selbständig spielt dein Alter keine Rolle. Denn es zählen die Ergebnisse die man mit dir erreicht, nicht dein Alter. Im Gegenteil, wenn du selbständig arbeitest ist dein Alter inklusive Lebenserfahrung sogar ein grosser Pluspunkt.

 

 

Egal was du vorhast, du brauchst Zeit dafür! Denn ohne Zeit kannst du wohl viele Ideen, Wünsche, Träume und Ziele haben doch du kommst nicht in die Umsetzung. Ein Mangel an Zeit, hat nie etwas mit der Zeit zu tun, sondern wie du mit ihr umgehst. 

 

Klicken und mehr erfahren!

6. Tschüss ungenügende Altersvorsorge

Da sich auch heute noch vorwiegend die Frauen um die Familie kümmern und weniger verdienen, ist auch ihre Altersvorsorge schlechter. Kommt es zu einer Scheidung, sind Frauen noch mieser dran. Sie kümmern sich weiter um die Kinder, gehen arbeiten, verdienen weniger, haben dadurch eine schlechtere Altersvorsorge und können weniger sparen. Obwohl sie sehr viel leisten, kommen sie in den meisten Fällen auf keinen grünen Zweig. Doch auch als Ehepaar zeigt der Blick auf die Rentenbezüge ein düsteres Bild.

 

Weisst du wieviel oder besser gesagt, wie wenig Geld bei der Pensionierung monatlich reinkommt? Gut, wenn du einmal nachschaust. Vielleicht geht es dir wie vielen anderen und du bekommst einen Schreck wie wenig das ist. Wie willst du nach deiner Pensionierung leben? Wie viel Geld braucht dein Lifestyle? Das sind Fragen die du dir frühzeitig stellen solltest.

 

Übrigens sind viele Ehepaare im Alter auch am oder unter dem Existenzminimum. Egal wieviel sie gearbeitet haben. Es reicht nicht um den gewohnten Lebensstandard weiter zu haben. Willst du das?

 

Baust du dir deine Selbständigkeit frühzeitig auf, hast du genug Zeit dir die besten Voraussetzungen für deine finanzielle Freiheit im Alter zu schaffen. 

7. Deine Selbständigkeit macht dich unabhängig

Baust du dir deine erfolgreiche Selbständigkeit auf, bist du unabhängig von Arbeitgebern und ihren Vorstellungen. Du bist auch unabhängig vom Einkommen deines Mannes. Du kannst dir ein Leben aufbauen, das zu dir passt. Viele haben Angst vor diesem Schritt. Sie denken das Leben als Angestellte bietet mehr Sicherheit. Das ist eine Illusion bis zu dem Zeitpunkt in welchem diese vermeintliche Sicherheit wegbricht.

 

Natürlich wendest du für deine Selbständigkeit Zeit, Geld und Energie auf. Doch das ist auch der Fall, wenn du angestellt bist. Als ich den Schritt in die Selbständigkeit wagte war vieles noch gar nicht möglich, was heute selbstverständlich ist. Eine Website musste ich noch von einem Webdesigner für viel Geld erstellen und pflegen lassen. Nur ein kleiner Unterschied zu heute, der damals aber ein grosser, zusätzlicher Kostenfaktor war.  

 

 

Du willst dir ganz gezielt und ohne Leerläufe dein Business aufbauen? Dann schreibe mir eine Mail an kontakt@jacquelinebuerker.com.

 

Ich schenke dir ein kostenloses Orientierungs-Gespräch im Wert von CHF 250.00

 

damit du weiterkommst.