Die Magie des Markeneis

Marke, Brand, Image, Positionierung – es geht immer um dasselbe: Dich und dein Tun konkret sichtbar zu machen! Wie willst du wahrgenommen werden und von wem?

Was beinhaltet das Markenei?

Dein Markenei beinhaltet die wichtigsten Punkte deines Business und ist ein Bestandteil deines Marketings. Es ist wie ein Kompass für dich, nach dem du dein gesamtes Marketing ausrichten kannst.

 

Du erhältst Klarheit warum du etwas tust und wie du wahrgenommen werden willst. Voraussetzung dafür: Du kennst deine Positionierung und deine Wunschkunden.

Was ist seine Magie?

Es hilft dir neue Kunden zu gewinnen! Denn du hast einerseits deinen Fokus auf deinen Kunden, ihren Problemen, Wünschen und Interessen. Andererseits ist dir immer klar, wie du dich, dein Unternehmen und deine Angebote/Produkte sichtbar machst.

  • Es zeigt dein Corporate Identity auf einen Blick.
  • Welcher Wert erfüllt sich für deine Kundinnen und Kunden?
  • Durch welche Nebenwerte erfüllt sich der Hauptwert?
  • Wie erfüllt sich das, wie willst du wahrgenommen werden?

Haupt-Wert der sich erfüllt bei Dienstleistungen, Luxusprodukten

Viele Gefühle und Emotionen sind mit einem Wert, der sich erfüllen will, verbunden:

 

Bsp: Glücklich sein ➡ Glück, erfolgreich sein ➡Erfolg, zu jemandem oder einer Gruppe dazuzugehören ➡ Zugehörigkeit.

 

Mit dem erfüllten Wert, ist also ein Gefühl verbunden. Die Frage ist «Wie will sich meine Kundin/mein Kunde durch das Ergebnis fühlen, was ist der super Vorteil davon.

 

Warum wollen so viele Menschen eine Harley? Es geht nicht um das Motorrad, es geht, um das Gefühl frei und unabhängig zu sein. Egal wie mies das Leben ist, sitzt du aufeiner Harley ist die Welt in Ordnung und du erlebst ein grosses Abenteuer. Dann bist du voll cool, authentisch, frei und rockst die Strassen und das Leben.

Was führt in die Erfüllung des Haupt-Wertes?

Nimm für dich einmal Freude als Hauptwert. Welche drei Werte oder Grundlagen braucht es,damit du dich freudig fühlst, Freude empfindest?

 

Ah, Freude alleinist etwas unpräzise, nicht wahr? Dann präzisiere es einmal mit «Freude an meiner Arbeit». Ich bin sicher, nun fällt es dir leichter drei Voraussetzungenzu finden, damit dich deine Arbeit freut.

Nun stell dir einmal vor, du suchst einen neuen Job

  1. Dein Hauptwert ist Freude bei der Arbeit.
  2. Nun deine 3 Hauptkriterien, damit sich dieser Wert erfüllt. Bsp: Vertrauen, Karriere/Entwicklung, Flexibilität

Was wird geboten, wie nimmst du ein Unternehmen wahr

  1. Wie muss sich ein Unternehmenzeigen, damit du denkst, Vertrauen wird erfüllt?
  2. Wie muss sich ein Unternehmenzeigen, damit du denkst, Karriere/Entwicklung wird erfüllt?
  3. Wie muss sich ein Unternehmenzeigen, damit du denkst, Flexibilität wird erfüllt?

WelcheBilder würden dich ansprechen, welche Farben, welche Aussagen?All dasvereint zusammen das Corporate Identity.

Image

Nun gehst du hin und fragst bei Familien, Bekannten, Freunden oder über Social Media ob das Unternehmen ein guter Arbeitgeber ist. Du machst dir also aus allen Aussagen und dem gesammelten ein Bild des Unternehmens. So bildet sich das Image eines Unternehmens. Das entscheidet darüber, ob du dich bei dieser Firma überhaupt um eine Stelle bewirbst.

 

Wie du nun den weiteren Verlauf von Bewerbung, Rückmeldung, Bewerbungsgespräch erlebst, festigt das positive Image eines Unternehmens oder eben nicht. Du fällst deine Entscheidung, ob du hier arbeiten willst ➡ erfüllte Erwartung/Wunsch oder weiter suchst ➡ unerfüllte Erwartung/Wunsch.

Wie geht das bei Produkten?

Auch bei Produkten erfüllt sich ein Gefühl. Das ist oft mit einem klaren Nutzen verbunden. Hier stellst du den Haupt-Nutzen an die Position 1.

Als Beispiel dein Smartphone

  1. Was ist für dich der Hauptwert, der sich damit erfüllt?
  2. Wie erleichtert es dir dein Leben? (Was führt in die Erfüllung?)
  3. Welche Marke hast du gewählt? (Brand, Markenbotschaft)
  4. Warum hast du dich für diese Marke und das Modell entschieden?
  5. Bist du zufrieden damit?
  6. Würdest du dein nächstes Smartphone vom gleichen Anbieter kaufen? Warum ja, warum nein?

4., 5., und 6. ergeben dann das Image/Bild, das sich entweder bewahrheitet oder als unwahr empfunden wird.

Kurzfassung eines Corporate Identity (CI)

Positionierung

Was mache ich (Angebot/Produkt)?

Für wen mache ich es? (Klar definierte Zielgruppe)

Warum mache ich es (der erfüllte Wert)?

Brand/Marke

Welches Gefühl will ich vermitteln?

Wie will ich das bildlich umsetzen?

Warum werde ich weiterempfohlen (Ergebnisse)?

Angestrebtes Image

Was sagt man über mich, wenn ich nicht dabei bin?

Wie wirke ich auf andere?

Was schätzen andere besonders an mir?

Wie kannst du das erreichen?

Fragen, die zu deiner Positionierung führen

Wer bist du?

Was sind deine Werte?

Was ist dein Wesenskern, deine Essenz?

Was sind deine Talente?

Welche Erfahrungen bringst du mit?

Was machstdu mit Begeisterung?

Wie willst du leben?

Wo willst dudazu gehören, wo nicht?

Mit welchen Menschen willst du dich abgeben?

 

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Erstellen vondeinem Markenei!

Wenn du noch Fragen dazu hast, dann schreibe mir eine Mail an kontakt@jacquelinebuerker.com.