So holst du dir mehr Leichtigkeit und Glanz ins Leben

So holst du dir mehr Leichtigkeit und Glanz ins Leben

8 Tipps für mehr Leichtigkeit und Glanz im Leben

Manchmal fehlt es uns einfach an Leichtigkeit im Leben! Es ist alles ultra wichtig und wir nehmen vieles viel zu ernst. Geht es dir manchmal auch so? Damit geht der Schwung verloren und wird ersetzt mit Schwere und Frust. Kleine Missgeschicke mutieren von der Mücke zum Elefanten und du fühlst dich mies. Vielleicht kreisen deine Gedanken noch tagelang um diesen Mist herum. Du verpuffst deine Energie damit in etwas, das vorbei ist. Ja ich weiss, diese „Kleinigkeiten“ können plötzlich ganz gross erscheinen und alles was Negatives kommt ist sicherlich nur deswegen so gekommen.

Damit gibst du all dem viel zuviel Wichtigkeit. Du läufst Gefahr, dich daran aufzuhängen und dich schuldig zu fühlen. „Oh wie peinlich war das doch! Was denken die nun von mir?“ Kennst du solche Situationen? Mit Sicherheit! Doch hey, es ist nur dann peinlich, wenn du denkst es ist peinlich. Hast du das gewusst? Das war mir auch lange nicht bewusst. Den letzten Kick hatte ich dann während einem Monat Impro-Theater. Danach war nichts mehr peinlich, sondern nur noch lustig.

Mach mehr aus deinem Leben!

„Mit Lametta machst du aus dem mickrigsten Weihnachtsbaum einen schönen Baum. Das hat er doch verdient!“ Das Statement meines Vaters der ein Meister des Lamettas war. Er konnte das einfach! Es sah aus wie ein glitzernder Wasserfall im Kerzenschein. Damals gab es einfach noch keine elektrischen Baumlichter wie heute.

Mit diesem richtig gut platzierten Lametta entfaltete jeder Weihnachtsbaum seine Schönheit und es kaschierte vermeintliche „Mängel“. Der Baum wurde also von seiner schönsten Seite präsentiert. Was ein Tannenbaum verdient, das steht dir doch definitiv längstens zu!

Fokus auf das Gute!

Das Schöne hervorheben und sich auf genau das konzentrieren und fokussieren! Erhelle und beleuchte durch Liebe, Freude und Dankbarkeit alles Gute im Leben und es kann seine magische Schönheit entfalten. Richte deinen Fokus auf alles aus, das dir an dir und in deinem Leben so richtig gut gefällt und stelle es für dich und andere ins Rampenlicht! So holst du dir mehr Leichtigkeit und Glanz ins Leben, wenn du dich auf alle tollen Dingen fokussierst. Diesem deine ganze Aufmerksamkeit schenkst und lernst es zu schätzen. Das heisst dann jemandem und etwas Wertschätzung entgegenzubringen. Weisst du was? Am besten ist es, du beginnst einfach bei dir selbst! Ui, da kribbelt es rebellisch in dir? Egal, beginne zu üben und du fühlst dich damit immer wohler, besser und erkennst deinen Wert selbst. Denn erst dann, können auch andere deinen Wert sehen. Alles beginnt immer bei dir, das du in deinem Leben haben willst.

Spot on – Applaus für dich!

Was an deinem Körper findest du echt richtig schön? Stelle das ins Rampenlicht!

Auf was bist du besonders stolz? Sprich darüber!

Was hast du richtig gut gemacht? Lenke die Aufmerksamkeit deiner Umgebung darauf!

Was macht dich glücklich? Vermerke jeden Abend was dich glücklich gemacht hat!

Was machst du um dich selbst zu belohnen? Mach es so oft es geht, es gibt immer einen Grund dafür!

Zeit für Lametta! So holst du dir mehr Leichtigkeit und Glanz ins Leben

Du konzentrierst dich mehr auf das, was dir nicht gefällt? Dann ist es Zeit, dich genau dem liebevoll zuzuwenden und dir das richtige Lametta dafür zu wählen.

Peinliche Situationen

Diese entschärfst du, indem du dir mal kurz überlegst wie dies in einer Komödie präsentiert wird. Entschärfe die Situation mit einem Lachen! Menschen die über sich selbst lachen können sind einfach unglaublich sympathisch. Denke daran, peinliche Situationen sind nur peinlich, wenn du sie ganz ernst, verzweifelt und beschämt als peinlich betrachtest. Das springt auf die Mitmenschen über, ein Lachen auch. Ausserdem ist ein Lachen auch unglaublich befreiend und zeigt Selbstsicherheit und Coolness.

Kleckern beim Essen!

Puah ey, darüber könnte ich Bücher schreiben! Dir passiert es auch immer wieder, dass du beim Essen genau dann kleckst, wenn es nicht sein darf? Trage immer einen Schal oder ein Seidentuch in der Tasche. Der Fleck geht weg – Tuch überwerfen und der Fokus ist weg vom Fleck und dieser unsichtbar.

Dir fehlen die Worte?

Fein, dann sag locker und gelassen „zu so viel Blödsinn (zu dieser Situation, ihrer Äusserung etc.) sind Worte grade überflüssig“. Umdrehen und gehen, das macht den guten Abschluss-Auftritt. Das ist echt cool und zeigt dem anderen an, dass er sich gerade sowas von dämlich benommen hat. Du kannst aber auch wortlos deinem Gegenüber in die Augen schauen, leicht den Kopf schütteln, dich umdrehen und gehen. Mit solchen Reaktionen rechnet kaum jemand.

Laufmaschen im Seidenstrumpf

Seidenstrümpfe haben immer dann Laufmaschen wenn du keinen Ersatz hast? Gut, Strümpfe ausziehen und nackig sowie selbstbewusst weiter durch den Tag gehen. Sieht sehr viel besser aus als Laufmaschen und fällt definitiv weniger auf. Du hast Bedenken, es spricht dich jemand darauf an, dass das ja nicht konform ist? Sag doch ganz locker einfach wie es ist! Sehr viel souveräner als in kaputten Nylons herumzugehen.

Immer diese Problemzonen!

Du hast deinen Fokus genau auf den Körperteilen, die dir nicht gefallen? Dadurch fühlst du dich unsicher und deine Selbstsicherheit und deine gute Laune sind dahin. Fein, dann wähle Kleidung, Muster, Farben, Schmuck, Tücher und Schals die den Fokus magisch auf deine Schokoseiten ziehen. Lenke einfach ab von dem was dich stört. Es stört mit 99%iger Sicherheit vor allem dich. Denn du siehst dich selbst mit viel kritischeren Augen als jeder andere Mensch.

Dir ist ein Mensch total unsympathisch

Oder eine Situation zuwider und du kannst nicht einfach abhauen? Nun, dann finde drei positive Dinge an diesem Menschen oder der Situation. Es gibt nichts, absolut nichts? Vergiss es! Übe einfach, deinen Fokus auf „positiv“ einzustellen. Dieser Lametta-Trick hilft dir, deine gute Laune zu behalten und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Das ist im Privatleben und Business wirklich wichtig. Du brauchst ja nicht „auf ewige Liebe“ zu machen, sondern dich nüchtern auf das Positive im Negativen zu fokussieren. So holst du dir definitiv mehr Leichtigkeit und Glanz ins Leben. Denn solche Situationen begegnen dir immer wieder. Mit diesem Lametta-Trick machst du dir das Leben wirklich leichter. Versuch es!

Beginne das Leben als Spiel anzusehen!

Dein Leben ist ein Geschenk, das du immer wieder neu verpacken kannst. Nimm immer wieder Abstand und betrachte dein Leben so, als wäre es nicht deines. Funktioniert im Fall auch bei den eigenen Kindern, echt. Wenn sie dich gerade nerven, durchatmen und die Situation aus der Perspektive eines Fremden anschauen. Es hilft einfach sich aus dem Moment zu befreien. Wie reagierst du als unbeteiligte Person? Beginne wirklich zu spielen und auszuprobieren!

Vor allem – beginne damit in deinem Leben üppig Lametta zu verteilen

Und dir deine Freude und gute Laune mit Kleinigkeiten zu erhalten. Belohne dich jeden Tag bewusst mit einer Kleinigkeit, die dich freut. Den Kaffee in Ruhe zu trinken, der Blick aus dem Fenster, einmal bewusst in den Himmel schauen, die Augen schliessen und ein schönes Bild in Erinnerung rufen, einen Witz lesen, einfach mal nix tun, eine Praline langsam im Mund zergehen lassen, jemandem eine Freude machen, dir einen bunten Ballon kaufen und ihn mit einem Wunsch fliegen lassen. Mit all diesen bewussten Kleinigkeiten holst du dir Freude, Glanz und Leichtigkeit in dein Leben.

Hol dir dein persönliches Lametta hervor und verwandle dein Leben immer mehr in dieses bunte, glitzernde und fröhliche Dasein in dem du dich rundum wohl und glücklich fühlst. Du hast das echt verdient, denn du bist einzigartig!

Was, wenn du in einer Situation steckst in der Lametta nichts mehr nützt? Wenn etwas ist wie ein Tannenbaum ohne Äste, ist es Zeit zur Entsorgung! Dann nützt Lametta echt nichts mehr! Denn es ist keine Substanz mehr da, an der das Lametta halten kann.

Dann ist es definitiv Zeit Altes loszulassen, dich zu verabschieden, die Tür hinter dir bewusst zu schliessen, durchzuatmen und weiter zu gehen! Das Leben hat dir viel mehr zu bieten. Hol es dir!

Dir fällt das schwer? Dann schreibe mir und melde dich für dein kostenloses Info-Gespräch mit mir an. Wir finden sicher die Lösung für dich, die dir gut tut.

 

Lasse los und bleibe im Fluss

Lasse los und bleibe im Fluss

Weisst du was dein Leben mit den Meereswellen gemeinsam hat?

Du stehst am Strand und siehst den Wellen zu. Sie kommen am Strand an, umspülen deine Beine und fliessen zurück ins Meer. Manchmal sanft und manchmal tosend mit viel Kraft. Die Bewegung der Wellen ist immer vom Meer weg hin zum Strand und vom Strand weg hin zum Meer. 

„In der Natur erkennst du den immer gleichen Rhythmus

von Veränderung nach dem sich alles ausrichtet.“

Es ist eine natürliche Bewegung und keiner Welle ist es je in den Sinn gekommen sich am Strand festzukrallen, um da zu bleiben. Aus Angst, sie könnte den Weg an den Strand nicht mehr finden oder im Meer untergehen. Diese fliessende und immerwährende Bewegung liegt in allem das ist.

Nichts ist für immer, denn alles ist im Rhythmus weg von und hin zu. Somit ist alles immer in einer steten Veränderung. Nur wir Menschen wollen uns diesem Naturgesetz widersetzen und krallen uns an einer Situation, einem Gedanken, an Ideen, Gegenständen oder an Menschen fest. 

„Grossen Energieverlust und Schmerz fügen wir uns selbst zu,

wenn wir uns dem normalen Rhythmus der Veränderung widersetzen wollen.“

Es gibt immer wieder Lebenssituationen, welche geradezu nach einer Veränderung schreien. Dann ist es Zeit etwas ziehen zu lassen, um Platz für Neues zu schaffen. Da wir aber Angst vor Veränderungen haben, schliessen wir sehr oft die Augen, beissen die Zähne zusammen und machen einfach wie gewohnt weiter.

Doch zu leiden, uns schlecht zu fühlen und dabei uns selbst zu verlieren ist definitiv nicht der Sinn unseres Lebens! Wir haben in uns ein tiefes Bedürfnis und Verlangen glücklich zu sein, zu lieben, geliebt zu werden, erfüllt und erfolgreich zu sein und uns leicht und beschwingt zu fühlen. Hindernisse zu überwinden oder zu umgehen und im Fluss zu sein!

„Im Fluss zu sein bedeutet nichts anderes, als dich dem natürlichen Rhythmus

der Veränderung hin zu geben wie eine Welle.“

15 Gründe die nach einer Veränderung schreien

  1. Du fühlst dich nur noch schlapp und ausgelaugt.
  2. Dir macht nichts mehr richtig Freude.
  3. Du musst dich jeden Morgen aus dem Bett zwingen und fühlst dich wie gerädert.
  4. Du hast das Gefühl nichts wert zu sein.
  5. Du fühlst dich von allem überfordert.
  6. Dir macht nichts mehr richtig Spass.
  7. Du schiebst viele Aufgaben vor dir her, weil du keine Kraft hast sie zu erledigen.
  8. Du bist immer wieder krank.
  9. Du könntest wegen allem nur noch heulen, wütend werden und dich kraftlos ins Bett leben.
  10. Du fühlst dich nur noch als Versager.
  11. Du denkst von dir, dass du einfach mehr Gas geben solltest.
  12. Du bist umgeben von Menschen die ständig etwas von dir fordern.
  13. Du erhältst weder Aufmunterung noch Anerkennung noch Wertschätzung.
  14. Das ewige Genörgel der Menschen in deiner Umgebung macht dich fertig.
  15. Mitte des Monats ist schon Ende des Geldes.

Ok, dann ist es höchste Zeit etwas zu verändern! Weg von Situationen, Ideen, Gewohnheiten und Menschen, die dich so auslaugen und hin zu dem was dir guttut!

„Die grösste Blockade zur Veränderung ist die

unbegründete Angst vor dem Neuen.“ 

Unser Leben unterliegt immer EINEM gleichen Muster: Weg von – hin zu

  • Weg vom Bett, hin zur Kaffeemaschine, der Dusche, dem Frühstück
  • Weg von daheim hin zur Arbeit, zum Bahnhof, zum Flughafen, zum Bus
  • Weg von der Arbeit hin zur Freizeit
  • Weg von alten Mustern, hin zu neuem Verhalten, neuen Handlungen, neuen Reaktionen
  • Weg von etwas das uns nicht mehr gut tut, hin zu dem was sich gut anfühlt

„Jedes Kind will laufen lernen. Denn es entspricht

dem Muster weg von und hin zu.“

Nun, es gibt ganz automatische Abläufe, bei denen du dir über dieses Muster absolut nicht klar bist. Du machst es einfach und das täglich viele Male. Immer mit deinem klaren Entscheid in die Bewegung zu kommen.

Du steigst aus dem Zug, wenn deine Haltestelle kommt. Du triffst den bewussten Entscheid, den Zug genau hier zu verlassen.

Du bist mit dem Auto unterwegs zu deinem Ziel und entscheidest dich jedes Mal für die Strasse, die dich zu deinem Ziel führt.

Du hast ein Meeting und entscheidest dich, dahin zu gehen.

Du willst ins Kino und verlässt ganz bewusst den Ort, an dem du gerade bist, um ins Kino zu kommen.

Du verlässt die Couch, um dir etwas zu trinken zu holen.

„Wenn du an einem Ort ankommen willst, kannst du nicht gleichzeitig

an dem Platz kleben bleiben, an dem du gerade bist.“

Das ist dir vollkommen klar, denn das machst du ja täglich. Du triffst jedes Mal eine klare Entscheidung, auch wenn diese automatisiert abläuft.

Warum also tust du dich so schwer damit deine Situation zu verändern, mit der du nicht mehr glücklich bist? Warum verlässt du eine Situation nicht, die dich krank macht? Warum handelst du immer gleich und erwartest eine Veränderung? Warum reagierst du immer gleich, verhältst dich immer gleich und erwartest dabei, dass sich etwas grundlegend verändert?

„Unbewusste Muster halten dich in der Gewohnheit und somit

im Hamsterrad gefangen.“

Das Klammern an der unkomfortablen Komfortzone

„Grosse“ Veränderungen sind nur gross, weil du etwas GROSSES daraus machst. Ja, ja, ich höre schon deine Einwände, dass nicht jeder Entscheid so simpel ist wie die Entscheidung „gehe ich nun auf Klo oder nicht?“. Doch im Grunde genommen ist es das gleiche, simple Muster. Das Einzige, das nicht gleich ist, ist deine Einstellung dazu. Doch Moment mal, ist es deine Einstellung oder eher das, was du gelernt hast?

  • „Du kannst in diesen unsicheren Zeiten nicht einfach deinen sicheren Job hinschmeissen.“
  • „Finde erst einmal eine Wohnung, bevor du die alte kündigst.“
  • „Sei doch einfach mal zufrieden mit dem was du hast.“
  • „Dein eigenes Business zu gründen ist doch ein Hirngespinst.“
  • „Eine Beziehung/Ehe schmeisst man nicht einfach so weg.“
  • „Du kannst nicht einfach ….“
  • „Traust du dir wirklich zu….?“
  • „Hast du wirklich das Gefühl, dass Arbeit immer Spass macht?“
  • „Komm doch endlich mal auf den Boden der Realität!“
  • „Kannst du denn nicht endlich einmal…!“

Ja, es sind diese ständigen Wortmühlen, die aus einer Entscheidung eine GROSSE und gefährliche Entscheidung machen! Einer Entscheidung eine Wichtigkeit geben, obwohl es einfach nur eine Entscheidung ist.

„Kein Mensch trifft eine tiefgreifende Entscheidung einfach mal so

am Morgen, weil gerade die Schwalben tief fliegen.“

Jeder Mensch hat seine eigene „Schmerzgrenze“ dessen, was erträglich ist. Egal welche Entscheidung ich getroffen habe, der Weg hat sich erst mit der Entscheidung gezeigt. Es ist eine Illusion zu glauben, dass erst alles klar geregelt sein muss bevor eine Entscheidung getroffen werden kann.

Anfangs war meine Schmerzgrenze des Erträglichen noch sehr hoch bis ich mich mit Mühe zu einer Entscheidung durchgerungen hatte. Schlaflose Nächte, krank sein, mich immer elender fühlen und immer mehr mich selbst verlieren, um nur ja nicht zu etwas Neuem aufzubrechen! Ja, bis ich zu einer solchen Entscheidung fand vergingen manchmal JAHRE! Jahre in denen es mir immer schlechter ging. Mit jeder GROSSEN Entscheidung, die ich dann traf, lernte ich, dass es viel einfacher ist diese Entscheidung zu treffen bevor es mir richtig schlecht geht!

Die schleichende Verschlechterung

Sehr schwer sind mir dann Entscheidungen gefallen, wenn die Verschlechterung der Situation so ein schleichender Prozess war. Es ist mir so gegangen wie dem armen Frosch, der ins kalte Wasser gesetzt wird. Das Wasser langsam, aber stetig erhitzt wird bis er gekocht ist und er es nicht mal bemerkt.

Wie oft verlieben wir uns und alles ist super, wunderbar und der Himmel voller Geigen, die rosa Brille super auf der Nase platziert und alles Negative ist unsichtbar! Egal ob wir uns in einen Job, ein Haus, einen Menschen, ein Auto oder sonst was verlieben! Der Prozess ist immer der Gleiche. Wir finden uns selbst in dem wieder, in das wir uns verlieben! Es ist eine Spiegelung dessen was in uns ist, wir es aber nicht bewusst sehen können.

Wenn anfangs alles gut ist, haben wir ewig die Hoffnung, dass dieses Gute zurückkommt! Obwohl das Wasser stetig erhitzt wird, haben wir die Hoffnung, es kühlt wieder ab. Irre klar, doch diese sinnlose Hoffnung hält dich eben in einer Situation fest, die schon lange kochend heiss ist und dich verbrennt.

Türen gehen plötzlich auf

Erst kommt die klare Entscheidung zu etwas Neuem und dann gehen die Türen dazu auf! Der Moment, in dem du eine klare Entscheidung triffst, ist der Moment, in dem die Veränderung beginnt. Das bedeutet nicht, dass sich durch den klaren Entscheid alles in Sekundenschnelle ändert und regelt. Doch dein klarer Entscheid ist der Beginn eines neuen Weges!

Ich wünsche dir ganz viel Mut im Fluss zu bleiben, aus dem Hamsterrad aus zusteigen und Neues zu wagen!

Die 7 Schritte zur Selbstliebe

Die 7 Schritte zur Selbstliebe

Liebe dich selbst und sei erfolgreich!

Ohne Selbstliebe wirst du einfach nie erfolgreich sein. Denn du wirst immer, immer, immer für Liebe, Zugehörigkeit, Anerkennung, Zuspruch und vielem mehr von anderen abhängig sein. Was das bedeutet? Ja niemandem zu nahe treten! Ja nicht deine klare Meinung vertreten! Ja nicht dein eigenes Ding machen! Ja nicht negativ auffallen oder überhaupt auffallen! Ja nicht…

Was machst du alles oder unterlässt es, damit niemand auf dich sauer sein kann? Wo passt du dich überall an, obwohl es dir zuwider ist? Wann sagst du ja zu anderen und nein zu dir und deinen Zielen? Wann fehlt dir der Mut für dich selbst einzustehen? Wann ziehst du dich resigniert zurück, anstatt einmal Tacheles zu reden?

 

„Selbstliebe ist die Verbindung zu dir selbst.

Wahrnehmen was deine Wünsche und Bedürfnisse sind und sie leben.“

 

 

 

Was ist Selbstliebe?

Selbstliebe ist ein sehr abstrakter Begriff. Was bedeutet für dich Selbstliebe? Wie definierst du das? Einfach so ist es etwas schwierig. Bald tauchen innere Zweifel auf, ob Selbstliebe nicht plötzlich in einem ungeahnten Ego-Trip endet.

Selbstliebe ist nichts anderes als die Art und Weise wie du selbst mit dir umgehst. Wie oft gibst du etwas das dir wichtig ist auf, zu Gunsten von Ideen und Wünschen anderer? Das ist dann keine Selbstliebe, wenn dies dauernd geschieht.

Selbstliebe bedeutet, dass du dir bewusst bist, dass du ein ganzes Leben lang mit dir verbringst. Beginne also das, was dir wichtig ist in den Vordergrund zu stellen und höre auf dich in ewigem Verzicht zu üben.

 

„Wenn du erfolgreich sein willst,

geht das nur über den Weg der Selbstliebe.

Ansonsten stellst du die Wünsche,

Träume und Ziele anderer vor deine – dauernd!“

 

 

„Die 7 Schritte zur Selbstliebe“

 

Jacqueline Bürker Blog Selbstliebe 2

 

 

Warum wir uns mit der Selbstliebe so schwer tun

Welche Sätze aus deiner Kindheit und Jugend kommen dir so ganz spontan in den Sinn? Was hast du so oft gehört, dass du es gleich ohne gross nachzudenken herunterleiern kannst? Ich gehe davon aus, es sind ganz viele solcher Sätze die dir gleich in den Sinn kommen. Meistens sind sie mehr verbunden mit Vorwürfen, Erwartungen und Enttäuschungen. Sätze wie „nun ist die Mama aber traurig, enttäuscht“ oder was auch immer hat auch du sicherlich oft gehört. Ganz beliebt sind auch Äusserungen wie „nie hörst du zu, nie bemühst du dich, streng dich mal an dann klappt das, ich habe es dir doch gesagt, du tust nie was du solltest“. Auch hier lässt sich das Repertoir leicht verlängern.

„Wir machen als Kinder meistens die Erfahrung: Ich bin nicht ok wie ich bin.“

Also, wenn du erlebst hast, dass du „mangelhaft“ bist, fällt dir das mit der Selbstliebe extrem schwer. Gut nach dir zu schauen und deine Bedürfnisse anzuerkennen und zu leben. Denn immer schwingen so viele unausgesprochene Erwartungen in dir, dass du das was dir gut tut auf die Seite schiebst. NEIN zu sagen, wenn du etwas nicht tun willst ist Selbstliebe. Doch wie schwer fällt dir das? Wenn du nicht schon sehr gut mit dir und deinen Prägungen vertraut bist, sicherlich sehr schwer.

 

 

Du darfst dich in den Mittelpunkt stellen!

Ja, du darfst dich wirklich in den Mittelpunkt stellen! Du darfst Forderungen stellen, um Hilfe bitten und Fehler machen. Es ist auch völlig ok wenn andere von deinem Verhalten enttäuscht sind! Denn du kannst dich nicht dauernd verbiegen um alles richtig zu machen und selbst dabei kaputt gehen. Der einzige Mensch der dich dein ganzes Leben lang begleiten wird bist du selbst! Der einzige Mensch mit dem du wirklich klar kommen musst bist auch du selbst! Und der einzige Mensch, der es wirklich in der Hand hat dass es dir gut geht bist nochmals du selbst! Niemand anderes, wirklich niemand!

Wenn du dich nicht darum kümmerst dir deine Wünsche zu erfüllen, wer dann? Wenn du dich nicht so wertvoll fühlst, dich vor toxischen Beziehungen zu schützen, wer dann? Wenn du dich nicht dafür einsetzt deine Ziele zu erreichen, wer dann?

Was forderst du von anderen, weil du nicht bereit bist es für dich selbst zu tun? Ja, du kannst dir Unterstützung holen um weiter zu kommen. Doch es liegt an dir, es auch zu tun! Du kannst nur das Leben führen das du liebst, wenn du dich klar dafür einsetzt. Das erfordert natürlich Klarheit darüber, was du willst und wie du leben willst. Schon hier scheitert es meistens. Weisst du genau wie du leben willst? Wenn nicht, dann solltest du dich eingehend mit dieser Frage beschäftigen. Auch damit, was dich davon abhält, jetzt zu starten um dir dieses Leben aufzubauen.

 

Wertvolle Geschenke

Wertvolle Geschenke

Was am Ende bleibt braucht keinen Koffer

Erinnerungen im Schneegestöber

Im leichten Schneegestöber bin ich am Haus betagter Nachbarn vorbeigekommen. Wir kennen uns nicht gut. Doch ein „Hallo, schönen Tag“, winken oder eine kleine Unterhaltung gehörten dazu. In letzter Zeit sah ich diese Nachbarin nicht mehr, dafür das Auto vom Pflegedienst. Ich bin im Schneegestöber, gehe an dem Haus vorbei und sehe zwei schwarz gekleidete Menschen, die da gar nicht hinpassten. Ich sah genauer hin und entdeckte das Auto eines Bestatters.

In dem Moment, mitten in Kälte und tanzenden Schneeflocken holte mich eine Erinnerung ein. Ich stand an einem strahlend schönen und warmen September Samstag 2015 in Kanada im grossen Garten meiner Eltern. Dieser Garten war für meinen Vater sein Eldorado, den er Stück für Stück richtig schön gestaltete, zur Freude meiner Mutter. Der Garten war für uns alle immer wieder der Ort an dem wir uns trafen, halfen, waren und ihn genossen. Es grenzt Wald an den Garten und ein Teil dieses Waldes, bis zum kleinen Fluss Creek, gehört zum Grundstück. Der Creek ist Heimat von Bibern, die ihre Behausungen da bauen. Das Rauschen der Blätter im Wind, das tanzende Glühen der Leuchtkäfer nachts, all das gehört zu diesem magischen Garten dazu.

Die Frage was „RICHTIG“ ist

Ich stehe an diesem Samstag im September mit einer grossen, schweren Schüssel mit der Asche meiner Eltern in den Armen da. Um mich herum Familie, Freunde und Verwandte. Wir sind alle traurig und niemand hat eine klare Ahnung wie es richtig ist, den letzten Wunsch meiner Eltern, ihre Asche in Wald und Garten zu verstreuen, zu verwirklichen. Ich begann damit und alle schauten zu. Das war für mich zu viel. So ging es nicht. Also rief ich „ok, jeder von euch nimmt nun diese Schüssel und ihr sucht euch die Orte aus, mit denen ihr eine oder mehrere Erinnerungen mit meinen Eltern verbindet“. Es kam verwunderte Bewegung in die Gruppe.

Freude ist stärker als Trauer

Erinnerungen wurden geteilt. Lachen, kichern und Heiterkeit ersetzten die bedrückte Stimmung. Denn alle hatten ihre persönlichen Erinnerungen und dazu kamen die geteilten Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Zeit. Es entstand Verbindung und Freude über so viel schöne Zeit, die zusammen verbracht werden durfte.

Denn am Ende bleibt genau das: Gemeinsam gelebtes Leben. Höhen, Tiefen, Freude, Lachen, Schmerz, Krisen, gemütliche Stunden, streiten und sich wieder vertragen – das Leben in all seinen vielfältigen Facetten.

Wir genossen zusammen die Tatsache, dass uns so viel verbindet und wie viel gemeinsam verlebte Zeit für immer bleibt. Wir standen da, redeten und genossen die Sonne bis ich zum Flughafen aufbrechen musste. Darf ein solcher Anlass fröhlich sein? Darf gelacht werden? Ja, denn es gibt so viel, wofür Freude und Dankbarkeit in unserer Erinnerung ist und bleibt. Ausserdem, meine Eltern hatten daran sicher ihre Freude!

Das wunderbare Geschenk

Es war das letzte Geschenk meiner Eltern an uns: Sich gemeinsam zu erinnern und dass diese Erinnerungen sehr viel stärker sind und die Trauer überstrahlen. Diese Erinnerungen überdauern alles und bleiben. Dies wurde uns an diesem warmen und sonnigen September Samstag bewusst. Gemeinsam verlebtes Leben mit allen Höhen und Tiefen ist ein bleibendes Geschenk, das alles überdauert!

Lifestyle – ein Wort erobert die Welt

Lifestyle – ein Wort erobert die Welt

Lifestyle – dieses Wort erobert die Welt. Auch immer wieder in Bezug auf dein traumhaftes Lifestyle-Business mit dem dein Leben zum puren Luxus wird. Haderst du gerade etwas mit deinem Leben und denkst, dass es echt anders gehen könnte? Schaust du manchmal verträumt in die vielen Lifestyle-Artikel und hättest gerne so ein Leben? Ich bin dem Wort Lifestyle nachgegangen und habe entdeckt, was Lifestyle mit deinem Leben und Business wirklich zu tun hat.

Ist alles nur noch Lifestyle?

Wie viele Magazine, Newsletter, Broschüren, Blogs, Kataloge etc. gibt es über Lifestyle?

In meiner FB-Gruppe für Gründerinnen und Selbständige wurde ich gefragt ob ich einmal ein Live über Lifestyle machen kann. Was das schlussendlich bedeutet und was ein Lifestyle-Business genau ist.

Stimmt, ich lese gefühlt überall nur noch „Lifestyle“. Vom Shake über Ernährung, Schuhe, wie du denkst, Tipps was einen guten Lifestyle ausmacht, welcher Lifestyle erstrebenswert ist und vieles mehr. Es geht vom Kloputzmittel über die richtige Automarke über das Lifestyle-Interieur zu den Lifestyle-Nägeln.

Ist „Lifestyle“ wirklich überall präsent oder bilde ich mir das nur ein, weil ich mich gerade mit dem Thema Lifestyle befasse? Ein schneller Test!

Ich habe nur einmal kurz in die bekannteste Suchmaschine „Lifestyle Bücher“ eingegeben und war über das Resultat erstaunt: Ungefähr 28’900’000 Ergebnissen (in 0.49 Sekunden).

Nur „Lifestyle“: Ungefähr 1’330’000’000 Ergebnisse (in 0.38 Sekunden). „Lifestyle Magazine“: Ungefähr 814’000’000 Ergebnisse (in 0.58 Sekunden).

Die simple Eingabe „Hunde“ kam auf folgendes Resultat: Ungefähr 73’400’000 Ergebnisse (in 0.53 Sekunden) und „Katzen“: Ungefähr 59’800’000 Ergebnisse (in 0.61 Sekunden).

Wow! Dabei sind Hunde und Katzen mit von den beliebtesten Themen. Ach ja, Tiere sind für viele Menschen auch ein ganz wichtiger Bestandteil von ihrem Lifestyle. Hast du auch ein Haustier, das zu deinem Leben und somit Lifestyle gehört?

Lifestyle ist ein Riesenmarkt geworden!

Wir erfahren täglich was Lifestyle ausmacht und was du brauchst um deinen super Lifestyle mit Wow-Bäm zu leben. Medien geben uns vor, was uns noch fehlt und was dringend noch gekauft, gedacht, erlebt, gegessen, getrunken, gereist und angezogen werden muss um den richtigen Lifestyle-Groove zu haben.

Eines ist klar: Lifestyle verkauft sich gut – das Wort hat die Welt definitiv erobert! Wie oft hat dich dieses Wort Lifestyle schon ganz magisch zu Käufen verleitet, weil es so schöne Bilder zeigte? Natürlich verbinden wir heute mit Lifestyle ganz logisch das süsse, wunderbare und sorgenfreie Leben. Nun, zack aus der Traum, Lifestyle ist was anderes als uns vorgegaukelt wird.

Lifestyle bedeutet nichts anders als

wie du lebst und was dein Leben prägt.

Der falsche Traum vom Lifestyle-Business

Lifestyle-Business wird als Online-Business deklariert das dir ein finanziell unabhängiges und freies Leben überall auf der Welt beschert und das auf Knopfdruck. Ein Lifestyle-Business kann aber auch ein echtes Geschäft mit realen Geschäftsräumen in irgend einem Lebensbereich bedeuten. Du kannst eine Lifestyle-Bäckerei führen oder deinen Lifestyle-Beautysalon. Es kommt darauf an, wie du dein Geschäft positionierst. Eines ist klar, auf Knopfdruck oder Klick wirst du nicht erfolgreich. Das ist in jedem Bereich, ob online oder offline erst einmal Arbeit. Auch ein Afiliate-Business braucht viel Einsatz um rentabel zu sein.

Was dein Lifestyle wirklich über dich aussagt!

Deine Lebensart

Lifestyle bedeutet nichts anderes als die Art wie wir leben. Den französischen Ausdruck „savoir vivre“ kennt wohl fast jeder. Wir verstehen darunter „Lebenskunst“, bei den Franzosen bedeutet es gute Umgangsformen, also gutes Benehmen. Lebensart ist der Ausdruck von unserem Lebensgefühl. Dies ist gut sichtbar in den Gesichtern der Menschen, ihrer Körperhaltung und Stimmlage. Aber auch in der Art wie jemand mit seinen Mitmenschen, Tieren und der Umwelt umgeht. Achtsam und empathisch oder respektlos und arrogant. Hier geht es um unsere Werte, nach denen wir uns ausrichten.

Auch Lifestyle: Wie läuft der Mensch durch die Welt?

Lächelnd, gut gelaunt oder mit angesäuerter Miene und gedanklich abwesend. All dies gehört zum Lifestyle. Ja klar, es entspringt ja dem Lebensgefühl! Wenn du gerade nicht gut drauf bist, dann zeigt sich das einfach in allem. Dir begegnen die Menschen auch anders. Logisch, oder?

Hat jemand schlechte Umgangsformen, werden die auch nicht durch Gucci, Prada oder Boss besser. Ein positiver Eindruck durch ein attraktives und gepflegtes Äusseres kann in dem Moment verschwinden, in welchem die Person den Mund aufmacht.

Auch Lifestyle: Dein Verhalten

Eine Führungsperson, die nur durch Druck auf Mitarbeitende brilliert, zeigt ihre innere Unsicherheit. Machtausübung ist ein Zeichen von Schwäche, egal wo sie eingesetzt wird. Machst du selbst auch Druck und überspielst so deine Unsicherheit? Innerlich starke Menschen brauchen das nicht und sind darum echte Leaderinnen und Leader. Doch auch das entspringt natürlich einem tiefen, inneren Gefühl das ins aussen transportiert wird. Es entspringt deinem Mindset und zeigt sich in allen Facetten deiner Art zu leben, deinem Lifestyle. Das ist wie wenn du „Titanic“ schauen willst aber den Film „Spiel mir das Lied vom Tod“ gewählt hast. Dann wird genau das gespielt und nicht Titanic.

Unsere Emotionen und Gefühle prägen

unsere Art zu leben und bestimmen unseren Lifestyle.

Dein Lebensgefühl bestimmt deinen Lifestyle – immer

Entweder du hast ein überwiegend positives oder überwiegend negatives Lebensgefühl. Nein, ich meine hier nicht das halb volle oder halb leere Glas. Hier geht es um deine innere Gefühlslage, welche von deinen Emotionen bestimmt wird. In deinem Mindset wird dies geprägt. Was dein Lifestyle über dich aussagt, zeigt auch wie dein Mindset programmiert ist.

Hast du viele Ängste und bist dadurch sehr stark auf Sicherheit geprägt, neigst du wahrscheinlich zum Perfektionismus. Du hast an dich und andere sehr hohe Erwartungen, die kaum erfüllt werden können. Fehler sind gefährlich und dürfen nicht sein. Hier spielt dieses sich schuldig fühlen, ohne wirklich etwas verbockt zu haben eine Rolle.

Also machst du eventuell lieber etwas nicht als falsch. Vermeiden ist hier eher die Strategie als sich neugierig und voller Interesse an Neues zu wagen. Du weisst ja, wer Fehler macht fühlt sich irgendwie schuldig und hat Angst vor Bestrafung. Dieses Spiel zieht sich durch.

Nicht immer in den gleichen Situationen, nein. Nur da, wo du negative und schmerzvolle Erfahrungen gemacht hast. Da wo du ausgelacht wurdest und dich geschämt hast. Jemanden zu beschämen ist ein unglaublich gutes Mittel Menschen klein zu halten.

Hast du schon resigniert, kommt eine gleichgültige Haltung auf. Diese spiegelt sich in unzuverlässigem Handeln, gleichgültiger Haltung bis hin zu beleidigenden und verletzenden Äusserungen.

Gehörst du zu den Menschen die von innen heraus glücklich sind, hast du diese unglaublich attraktive Ausstrahlung, der kaum jemand widerstehen kann.

Echter Lifestyle kommt von innen

Wählst du in deinem Leben alles nach dem aus, was du gerne hast, was du magst und mit dem du dich wohlfühlst, zeigt sich dein Sein.

Du strahlst diese innere Selbstsicherheit und Freude aus, auch wenn du im Jutesack durch die Strassen gehst oder auf einer Party erscheinst.

Fühlst du dich hingegen eher unsicher, so bist du darauf bedacht dich mit den „richtigen“ Dingen zu umgeben und dem Anlass entsprechend gekleidet zu sein. Vielleicht greifst du auch auf eine gewisse Arroganz zurück um deine Unsicherheit zu kaschieren.

Wenn du weisst wer du bist, was du kannst, was dir wichtig ist, was deine sinnvolle Mission ist und was du damit der Welt geben kannst, hast du eine unglaubliche Strahlkraft und bezauberst die Menschen. Du wirkst wie ein Magnet. Du lebst automatisch einen Lifestyle der zu dir passt, auch wenn er gerade nicht „in“ ist.

Stört das jemanden wenn du dich selbst bist?

Nein, denn das bist du! Unverwechselbar und damit immer im Trend. Wichtig ist es, dass du das lebst was dich glücklich macht! Denn das gibt dir ein gutes Lebensgefühl. Wie oft machst du etwas, weil du musst, sollst oder denkst, dass es von dir erwartet wird? Wenn du überwiegend das tust, dann wird dein Lebensgefühl einfach mieser. Natürlich wirst du vieles ganz „automatisiert“ tun, weil du es innerlich schon so abgespeichert hast. Dem sagt man dann so schön Mindset.

Mit deinem Lebensgefühl ziehst du auch das in dein Leben was du dir wünschst oder eben genau das Gegenteil. Manchmal ist es nur ein dämlicher Satz wie „Niemand versteht mich“ der dir das Leben schwer macht. Warum? Er gibt dir eine innere Haltung gegenüber dir und allen anderen. Hinter solchen Sätzen liegen ganz grosse, alte Geschichten von früheren, schmerzvollen Erfahrungen. Sie wirken immer noch nach und verletzen dich weiterhin. Schade, denn es könnte so viel einfacher gehen. Wenn du erfolgreich selbständig sein willst, dann löse solche Blockaden, denn sie stressen dich. Sie führen dich aber nicht zum Erfolg.

Lifestyle ist mehr als Sushi und Prosecco

Was dein Lifestyle über dich aussagt ist also sehr viel mehr, als das was du kaufen kannst. Es ist das Gesamtpaket deines Seins, das von deinem Mindset bestimmt wird. Klar kannst du Sushi essen und Prosecco trinken, Dich an einer Party zeigen und dort fröhlich und ausgelassen feiern. Es ist auch möglich, dass du deine Wohnung nach dem neuesten Trend einrichten lässt. Du kannst dir auch ein Personal Brand aufbauen lassen, das nur zur Show da ist.

Doch bedenke dabei immer, dass irgendwann immer, immer, immer das durchkommt und sich zeigt was du denkst und bist. Wenn du für dein Business eine Positionierung suchst, dann ist dies eine Entdeckungsreise zu dir selbst. Hier zeigen sich dann die Hindernisse, die sich dir und deinem gewünschten Lifestyle in den Weg stellen.

Wenn du Fragen hast, dann schreibe mir einfach und ich antworte dir schnellstmöglich.

4 Gründe, warum Vorsätze scheitern

4 Gründe, warum Vorsätze scheitern

Wir steuern mit grossen Schritten auf das neue Jahr zu. Nächstes Jahr wird sich alles ändern! Jedenfalls ist das der Wunsch-Gedanke. Hast du dir schon deine Vorsätze gefasst? Wie erfolgreich warst du im Einhalten deiner Vorsätze bisher? 

Beschäftigen wir uns doch mit den 4 Gründen, warum Vorsätze meist schon im Februar dahin sind.

1. Man macht das halt so

Im alten Jahr gute Vorsätze zu fassen ist eine Gewohnheit. Seit Jahren wird es gemacht und irgendwie gehört es doch zum Jahreswechsel. Doch wie ernst ist es dir damit wirklich? Ist es mehr ein kurz aufflackerndes Wunsch-Feuer oder willst du das wirklich ändern?

2. Main-Stream Vorsätze 

Was waren deine Vorsätze der letzten Jahre? So allgemeine Vorsätze wie – aufhören mit rauchen – dir mehr Zeit nehmen – mehr Sport machen – Gewicht verlieren – mehr Ordnung halten – dich mehr um deine Freunde kümmern – weniger zu kaufen – dein Budget im Griff zu haben? Es sind Vorsätze die gut klingen und die sich viele Menschen vornehmen. Mit diesen Vorsätzen gehörst du sozusagen mit zum Rudel. Es kann noch etwas small talk damit gemacht werden. Wie sind die Erfahrungen? Sind die Vorsätze schon wieder dahin? Doch irgendwann hören die Gespräche darüber auf.

3. Es sind keine Herzensvorsätze

Das bedeutet, deine Vorsätze sind dir gar nicht so wichtig. Du nimmst dir Vorsätze mehr, um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen, dich selbst zu beruhigen. Denn ein schlechtes Gewissen beruht auf Schuldgefühlen. Die meisten davon hast du, weil man sich anders verhält oder anders ist als du. Anderes tut wie du. So können diese Vorsätze ganz schön helfen, den anderen mitzuteilen, dass du ja vorhast dich zu ändern. Doch wirklich von Herzen kommen sie nicht. Doch immerhin, du zeigst, es ist dir nicht gänzlich egal. Auch wenn es dir eigentlich egal ist. Doch den Schein wahren hilft auch, oder?  

4. Vorsätze sind keine Ziele

Ein Vorsatz ist noch lange kein klar definiertes Ziel mit einem Enddatum. Der Vorsatz „ich räume meinen Keller“ ist nicht richtig fassbar. Er ist kein klar definiertes Ziel wie: Ich räume bis zum (Datum) meinen Keller. Dafür nehme ich mir jeden Samstag eine Stunde Zeit. Das wäre ein klares Ziel mit einem Aktionsplan, wie es zu erreichen ist. Es wird für dich fassbar. Liegt dir der volle Keller wirklich „auf dem Magen“ und ist es ein Herzenswunsch von dir, diesen zu entrümpeln, dann schaffst du das auch. Ist es nur ein Vorsatz, ist er eine Möglichkeit aber nicht wirklich auf deiner to-do-Liste und bald vergessen. Doch immerhin, du hattest es vor, hat halt nicht in den Zeitplan gepasst. Was will man dir da vorwerfen? Vorsätze sind also sehr praktisch. Doch praktisch hat noch niemanden vorwärts gebracht.

Nur wenn du aus deinen Vorsätzen fassbare Ziele machst, wirst du sie erfolgreich umsetzten! Vor allem, welcher Wunsch wird mit dem Erreichen des Ziels erfüllt?

Was macht Ziele attraktiv?

Wir machen uns keine Ziele für die wir schuften um sie zu erreichen, wenn wir dabei nicht einen megagiga Gewinn haben! Machst du eine Weiterbildung, so willst du als Ergebnis bessere Karrierechancen. Strebst du eine Selbständigkeit an, so hoffst du auf mehr Freiheit und einen top Umsatz. Hast du das Ziel auszuwandern, so versprichst du dir davon mehr Chancen für dich. 

„Der Gewinn hinter jedem Ziel ist das überwältigende Gefühl von Freude und Begeisterung. Genau das lässt dich motiviert an deinem Ziel dran bleiben bis du es erreicht hast!“

Wähle also dein Ziel nach dem besten Gefühl das dir das Ergebnis liefern kann. Du willst abnehmen? Es geht nicht um die verlorenen Kilos, es geht um dein neues Lebensgefühl das du damit verbindest! Klar, der Weg dahin kann steinig sein. Das ist mit jedem Ziel so das du erreichen willst. Darum ist es unglaublich wichtig, dass dein Gewinn der Glücksgefühle hinter der Zielllinie super gross ist! Wenn du dir vorstellst ein dein Ziel erreicht zu haben, wie fühlt es sich an? So lala? Dann wirst du es wohl eher nicht oder nur sehr schwer erreichen. Es braucht deine Begeisterung, dein inneres Feuer um deinen Weg zum Ziel konsequent zu verfolgen! Auch wenn es einen Umweg bedeutet, manchmal schwer ist und du dich fragst „warum tue ich mir das an?“. Ist der Gewinn gross, wirst du dran bleiben. 


Deine 3 kostenlosen Vorteile!