Endlich klar positioniert!

Hol dir dafür kostenlos meine Anleitung „Ganz du – klar positioniert und unverwechselbar“.

So erreichst du deine Ziele

Hier geht es darum, wie du deine Business-Ziele erreichst. Fällt es dir auch immer wieder schwer deine Ziele zu erreichen? Passiert es dir, dass du merkst, dass du irgendwie von deinem Weg zum Ziel abgekommen bist? Mach aus jedem Ziel ein Projekt und befolge die wichtigen fünf Schritte zum Ziel. So behältst du die Übersicht und erreichst deine gesteckten Ziele.

Jeder Lebensbereich hat seine Ziele

Es ist normal geworden, unser Leben in zwei Bereiche zu unterteilen: Leben (privater Bereich) und Business (Arbeitswelt). Du kannst deine Ziele leichter erreichen, wenn du diese beiden Bereiche als ein Ganzes ansiehst. Denn eines ist klar: Dein Tag hat 24 Stunden und schlafen solltest du irgendwann auch noch.

Nur wenn dein Leben in Balance ist, hast du genug Energie für deine Ziele. Dafür brauchst du von deinem Leben sowie von deiner verfügbaren Zeit eine klare Vorstellung. Dann kannst du deine Ziele sinnvoll aufeinander abstimmen. Bevor du mit irgend einem Ziel beginnst, starte mit deinen langfristigen Zielen.

Wozu brauchst du langfristige Ziele?

Ganz einfach, sie helfen dir, deine Wünsche, Träume und Visionen zu erfüllen. Das ist der Sinn, warum du jeden Tag aufstehst. Du machst nichts einfach so, um dich beschäftigt zu halten.

Fragen, die dir Klarheit geben:

  • Wie will ich leben?
  • Was ist mir in meinem Leben wichtig?
  • Wie kann ich das erreichen?
  • Was erfüllt mir das?

Nur wenn die Bereiche Privat und Business im Einklang sind miteinander, bist du bereit, dich für deine Ziele einzusetzen. Wichtig ist es, dass deine Werte immer zu deinen Zielen passen. Ist für dich momentan der Wert „Familie“ sehr wichtig, dann werden deine anderen Ziele (erfolgreich selbständig, Weiterbildung) diesem Wert untergeordnet. Mit dem Wert „Familie“ hast du automatisch ganz klare Vorstellungen, was das für dich bedeutet. Damit verknüpft sind natürlich deine Erwartungen an dich selbst.

Kommen deine gesteckten Ziele mit dem Wert „Familie“ in Konflikt, hast du ein Problem. Dann wirst du dich innerlich für Familie entscheiden. Das heisst, die anderen Ziele bleiben auf der Strecke. So einfach ist das. Es ist wichtig, dass du weisst, auf was du in deinem Inneren ausgerichtet bist. Deine innere Ausrichtung hat nichts mit deinem Verstand und dem was du willst zu tun.

Männer und Frauen haben andere Ziele

Ja, es ist lästig und nicht mehr zeitgemäss aber die Ziele von Männern und Frauen unterscheiden sich voneinander. Nein, das hat nichts mit deinem Kopf zu tun und was du vom Verstand her willst. Es sind deine inneren Bilder, was im Leben einer Frau oder eines Mannes wichtig ist. Früher haben die Männer Mammuts gejagt, heute sind sie auf Geld verdienen ausgerichtet. Na ja, hat beides den gleichen Zweck: Die Sippe zu versorgen :). Ausserdem waren Männer für den Schutz zuständig sowie die schweren Arbeiten.

Frauen haben nach den Kindern geschaut, gekocht, Nahrung gesammelt, Kleidung hergestellt und einiges mehr. Sie waren berufstätig aber eben, nicht ausser Haus. Übrigens, das neue Frauenbild der Mutter und Hausfrau wie wir es noch heute im Kopf haben entstand erst nach dem zweiten Weltkrieg. Dazu ein Link am Ende.

Für dich ist es wichtig zu erkennen, welche inneren Bilder deiner „Rolle“ dich steuern. Denn diese können dir einen ganz fetten Strich durch die Rechnung deiner Ziele machen.

Darum brauchst du klar definierte Ziele

Egal ob in deinem privaten Lebensbereich oder Business: Wenn du dein nächstes Ziel nicht klar definierst, hast du keine klare Ausrichtung. Du dümpelst etwas vor dich hin und wartest vergeblich auf den erhofften Erfolg. „Dümpeln“ bedeutet nicht, dass du nichts tust, im Gegenteil! Du wirst dich voll reinhängen und dich dabei verzetteln. Es ist also gut möglich, dass du deine Zeit und dein Geld fröhlich in das Falsche investierst. Dass du so deine Ziele erreichen wirst, ist eher unwahrscheinlich. Somit erfüllen sich auch deine Wünsche nicht. Deine Selbstzweifel steigen und dein Selbstvertrauen wird kleiner.

Deine Ziele erreichst du leichter mit Strategie

Welcher Typ bist du eher? Gleich planlos loslegen und schauen wie es kommt oder eher nach klaren, strategischen Schritten vorgehen? Eine Idee gleich umzusetzen ist sicherlich verlockend. Die Frage ist: Welches Ergebnis soll dir die Umsetzung der Idee bringen? Genau darum setzen wir uns Ziele – wegen dem gewünschten Ergebnis.

In drei Schritten zum Ziel

  • Klarheit: Welches langfristige Ziel willst du erreichen
  • Strategie: Weg zum Ziel oder dein Plan, deinen Wunsch zu erfüllen
  • Etappenziele: Die Stationen auf der Reise zum langfristigen Ziel

Marketing will Ergebnisse, du willst das auch

Im Marketing geht es immer um Ergebnisse. Diese warten hinter dem klar definierten Ziel. Es wäre recht sinnfrei, ein Ziel nur erreichen zu wollen wegen dem Ziel. Hinter der Ziellinie liegt die Belohnung. Für Menschen ist das mit einem super Gefühl verbunden. Unternehmen wollen Gewinne erzielen, um diese wieder in etwas Neues zu investieren. Genau das sollte auch dein Ziel sein: Dein Gewinn, den du haben willst.

Welche Ergebnisse willst du beruflich und privat haben und warum? Wir wenden die Grundlagen von Marketing in unserem Leben schon lange an. Es ist keine neue Erfindung. Durch beobachten, wie Menschen handeln, reagieren und sich verhalten, entstand Marketing. Denn nur wer weiss, wie Menschen ticken, kann verkaufen. Menschen wollen immer Ergebnisse. Unternehmen werden von Menschen geführt und wollen auch Ergebnisse. Im Prinzip sehr simpel.

Jedes Ziel braucht eine Zeitspanne bis es erreicht wird

Deine Ziele leicht zu erreichen gelingt dir, wenn du für weisst, wie lange du zum Ziel brauchst. Deshalb ist es gut, wenn du dir überlegst welcher Zeitplan für die Zielerreichung realistisch ist. In 12 Wochen ein gewinnbringendes Business aus dem Nichts aufzubauen, ist definitiv eine Herausforderung. Diese Idee hat schon viele Menschen scheitern lassen. Was denkst du, wie lange du brauchst, um eine neue Sprache zu erlernen? Glaubst du, dass du das in 12 Wochen Gruppenkurs schaffst?

  • Langfristige Ziele / Bsp.: Bekanntheit aufbauen, Vertrauen und Bindung aufbauen, Vertrauen und Bindung halten, Ziele die auf einen längeren Zeitraum als drei Jahre ausgerichtet sind.
  • Mittelfristige Ziele sind auf ein bis drei Jahre ausgerichtet.
  • Kurzfristige Ziele sind bis auf ein Jahr ausgerichtet.

Alle diese Ziele haben ein gemeinsames Ziel: Verkaufen, Umsatz generieren und Gewinn erzielen! Stelle dir also vor, welche Gefühle dir gute Gewinne als Selbständige/Unternehmerin geben, weil sich für dich etwas erfüllt. Was erfüllt sich für dich, wenn du finanziell unabhängig wirst? Wie fühlt sich das an?

«Keine Strategie ohne Zielvorstellung und

kein Marketingkonzept ohne

konkretes Marketingziel

Wichtige Faktoren Business-Ziele zu erreichen sind Zeit und Geld

Wenn du dir die Zeit und die Aufgaben bis zur Zielerreichung genau anschaust, wird es klar: Der 6-stellige-Umsatzerfolg für ein Kleinunternehmen innerhalb einiger Wochen ist Bullshit. Gerne wird dabei auch vergessen, dass Umsatz noch lange kein Gewinn ist. Das wird selten erwähnt.

Je mehr Geld und Zeit du hast, kann eine kürzere Zeitspanne zur Zielerreichung berechnet werden. Stehen dir wenig Guthaben und wenig Zeit zur Verfügung, verlängert sich die Dauer bis zur Zielerreichung. Zwei Faktoren sind zur Zielerreichung wichtig: Die Zeit und das Budget , die du zur Verfügung hast.

„Mit deinem Business organisch zu wachsen

braucht sehr viel mehr

Zeit, Engagement und kreative Ideen.“

Schlussendlich braucht jedes Ziel seine Zeit, um es zu erreichen. Mit einem grossen Budget kannst du einfach mehr Werbung schalten und mehr Menschen erreichen. Doch auch bei geschalteter Werbung muss klar sein, welches Ziel du damit erreichen willst. Vor allem brauchst du eine klare Positionierung und eine genau definierte Zielgruppe. Es muss dir klar sein, ob du eine Marke aufbauen willst oder dich mit deinem Personal Brand zur Marke machst. Sonst verpuffst du dein Geld und die Ergebnisse bleiben aus.

Warum viele Selbständige scheitern: Mangelnde Zieldefinition

Ein wichtiger Faktor vom Ziel-Management ist das klar formulierte Ziel: «Ich will in etwa einem Jahr erfolgreich sein mit meinem Business und Geld verdienen.» Diese Aussage höre ich immer wieder. Das ist keine klare Zieldefinition. Es ist viel zu schwammig und nicht messbar. Ziele leicht zu erreichen, braucht eine klare Vorstellung. Je klarer du selbst weisst, wie dein Ziel aussehen soll, je leichter erreichst du es.

  1. Was bedeutet es für dich genau, erfolgreich zu sein?
  2. Wie willst du diesen Erfolg messen?
  3. Wie viel Geld willst du verdienen?
  4. Ist damit Umsatz oder Gewinn gemeint?
  5. Wann ist „etwa in einem Jahr“ genau?

Du siehst an diesem Beispiel, dass Ziele wirklich sehr klar formuliert werden müssen. Sonst kannst du diese gar nicht erfassen. Konzept und Strategie, sowie die Massnahmen, bauen auf den genauen Wunsch-Ergebnissen auf.

Ziele leicht erreichen mit der SMART-Formel

Die SMART-Formel hilft dir, mit deinem eigenen Business ebenso wie als Führungsperson in einem Unternehmen. Auch im privaten Bereich hilft dir diese Formel Klarheit zu gewinnen. In dem Moment, in dem du dir ganz bewusst wirst, was dein Ziel beinhaltet, kannst du entscheiden, ob es wirklich dein Ziel ist. Ist es wirklich dein Ziel, kannst du es durch diese Formel Schritt für Schritt erreichen. 

1. Spezifisch = Genauigkeit der Zielformulierung

Das Ziel soll genau vorgeben, was du in welcher Zeit erreichen willst.

Beispiel: «Ich will in den nächsten 6 Monaten XY neue Kundinnen (definierte Zielgruppe) für mein Angebot (Angebot klar beschreiben).»

Wenn du dieses Ziel mit Zeitpunkt – Zielgruppe – Angebot klar hast, kannst du dir überlegen, mit welcher Strategie (Weg zum Ziel) du es erreichen kannst. Anhand der Strategie erkennst du, welche Massnahmen es dafür braucht. Eine Strategie ist organisches Wachstum, eine andere Strategie ist bezahlte Werbung.

Diese Fragen helfen dir:

  • Was genau soll sich durch das erreichte Ziel verändern?
  • Welche Ergebnisse braucht es dafür?
  • Welche Aufgaben führen zum Ziel?

Wenn Mitarbeitende oder Freelancer von dir hören: «Mache einfach mal» oder «das schaffst du schon», dann ist es nicht weiter verwunderlich, dass diese entweder in die falsche Richtung laufen oder erst gar nicht anfangen zu laufen. Das gilt natürlich auch für dich!

Mitarbeitende und Freelancer müssen von dir nicht genau wissen, wie das Ziel zu erreichen ist. Das ist ihr Job. Dein Job ist es, klar zu sagen, was genau erreicht werden soll, für wen und mit welchem Budget.

2. Messbares Ziel

Dein Ziel soll messbar sein: «Ich will durch gezielte Werbung (10’000) Interessenten (traffic) auf meine Website bringen.» Das ist bei quantitativen Zielen einfacher als bei qualitativen Zielen. Achte aber auch bei qualitativen Zielen darauf, dass der Erfolg messbar ist: «Ich will eine längere Verweildauer auf meiner Website. Mindestens 3 Minuten.» Die Verweildauer zeigt dir an, ob dein Inhalt für deine Zielgruppe wirklich relevant ist oder nicht. Das zeigt dir die Qualität deiner Inhalte (Content) an, die du bietest.

3. Akzeptieren: Bindende Zielvereinbarung

Arbeitest du mit Mitarbeitenden oder Freelancern, sollen sie die Zielvereinbarung akzeptieren und sich selbst an das Ziel binden. Das kannst du erreichen, indem du deine Mitarbeitenden und Freelancer in die Erarbeitung der Ziele einbeziehst: Lasse dich beraten, was machbar ist, und beziehe deine Leute bei der Entscheidungsfindung mit ein. In Form von einem Brainstorming oder gib eine Auswahl an Alternativen.

Wichtig: Zielvereinbarung mit dir

Egal ob du alleine bist oder mit anderen zusammen arbeitest: Mach mit dir selbst eine Zielvereinbarung, unterschreibe sie und hänge sie dir gut sichtbar auf. Das ist dann ein gültiger Vertrag mit dir selbst. Es hilft dir dabei, den Fokus für dein wichtiges Ziel zu behalten. Klar, dies gilt für das Ziel, das du zu 100% erreichen willst!

4. Realistisch

Dein Ziel muss realistisch sein. Wenn das nicht der Fall ist, wirst du es nicht erreichen. Mitarbeitende werden es nicht ernst nehmen und du auch nicht. Sie werden sich dann weniger bemühen, sich dem kaum erreichbaren Ziel anzunähern. Ist das Ziel realistisch, steigt die Motivation. Unrealistische Ziele wirken demotivierend, weil weder du noch Mitarbeitende das Gefühl haben, dass die Bemühungen überhaupt zum Erfolg führen können.

„Ein Ziel ist nur dann realistisch, wenn es

mit der Zeit, dem Geld,

dem vorhandenen

Wissen und Können (Ressourcen)

erreichbar ist.“

Frage dich immer «Sind meine Ziele realistisch?» Wenn du Mitarbeitende hast oder mit anderen Selbständigen arbeitest, dann frage dich: «Sind meine vorgegebenen Ziele und der Zeitrahmen realistisch?» Stelle dir diese Frage ganz ehrlich. Wenn du unrealistische Forderungen stellst, dann hast du schon verloren. In dem Moment, in welchem offensichtlich wird, dass ein Ziel auch bei ganzem Einsatz nicht erreicht werden kann, ist die Power dafür weg.

Auch wenn du Angebote siehst, die viel versprechen, frage dich: «Ist es realistisch, dass das für mich zum jetzigen Zeitpunkt, mit meinen Ressourcen möglich ist?» Wenn du einen Auftrag erhältst, stelle dir diese Frage auch und wenn es NEIN ist, dann interveniere. Viele Selbständige haben Angst zu widersprechen, um einen Auftrag nicht zu verlieren. Völlig falsch! Wenn du intervenierst und konkrete Gegenfragen stellst, wirst du ernst genommen. Es ist fatal, zu etwas ja zu sagen, das ab Beginn unrealistisch ist. Hier ist scheitern vorprogrammiert. Da ist nichts mit „Ziele leicht erreichen“.

5. Terminiert

Dein Ziel muss terminiert sein. Nur wenn es einen Zeitpunkt gibt, zu dem es erreicht sein soll, ist dein Ziel auch messbar. Gib also immer einen klaren Termin an: «Bis Mitte Jahr (Datum) ist die neue Website fertig».

Zusätzlich: Bestimme genau die Etappenziele mit Termin

Dein Ziel zu erreichen fällt dir einfacher, wenn du dir die Etappenziele genau notierst. Wenn du dies machst, siehst du sofort, ob der Endtermin für das Ziel machbar ist. Bevor du loslegst, kannst du so den Termin noch korrigieren. Ist der Termin schon fix, hast du Zeit, genau jetzt Lösungen zu suchen wie du den End-Termin einhalten kannst. Gerade bei grossen Projekten ist das ein wichtiger Punkt, um Ziele leicht zu erreichen.

Übersicht wie du deine Ziele leicht erreichst

  1. Entscheide, was du genau erreichen willst: Was konkret ist dein Ziel?
  2. Schreibe dein Ziel «smart» auf. Punkte 1-5
  3. Erstelle eine Massnahmenliste mit allen Aktivitäten, die es zum Erreichen deines Zieles braucht.
  4. Mache aus der Massnahmenliste einen Plan: Ordne die Massnahmen nach Prioritäten und zeitlicher Abfolge.
  5. Visualisiere die einzelnen Schritte im Plan und hänge diesen gut sichtbar auf.
  6. Mach aus jedem Etappenziel ein eigenes Projekt mit genauen Angaben, welche Vorbereitungen/Arbeiten nötig sind
  7. Beginne sofort, die erste, im Plan genannte, Aktivität in die Tat umzusetzen.
  8. Arbeite jeden Tag an den Aktivitäten und streiche erledigte Punkte von deiner Aufgabenliste, um dich zu motivieren.
  9. Feiere deine Erfolge mit Belohnungen die dich motivieren und dir Freude machen.
  10. Bleib dran und halte durch, bis du dein Ziel erreicht hast.

Wichtig!!

Mache dir stets nur EIN grosses ZIEL,

das du erreichen willst!

Ein grosses Ziel braucht sehr viel von deiner Zeit und deiner Energie damit du es erreichen kannst. Daneben noch andere, grosse Ziele zu haben bringt nichts. Du verlierst dabei deinen Fokus und erreichst deine Ziele nicht. Das ist schade, denn an Stelle von Freude erlebst du viel mehr Frust. In meiner Facebook-Gruppe für Gründerinnen und Unternehmerinnen ist die Zielerreichung auch immer wieder ein grosses Thema.

Hast du dazu noch Fragen? Dann schreibe mir einfach. Ich antworte dir so schnell wie möglich.

Ich wünsche dir nun ganz viel Freude und Erfolg bei der Umsetzung deiner Ziele!

Links, die zum Thema passen

Klar positioniert und erfolgreich

Die 3 Grundlagen von Erfolg

Raus aus dem Stress

Erfolgs-Check

Zielmanagement Jacqueline Bürker
Jacqueline Bürker Portrait 3

Hi, ich bin Jacqueline

Ich bin Expertin für Positionierung, Strategie und Mindset und unterstütze Selbständige und kleine Unternehmen dabei mit ihrer klaren Positionierung online neue Kunden zu gewinnen.

Ich liebe es morgens mit einem Kaffee in den Tag zu starten und mit unserem Hund Billy durch die Natur zu streifen genau so sehr, wie Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Abends entspanne ich mich auch gerne auf der Couch mit einem spannenden Buch und einem leckeren Zimttee Hier erfährst du mehr über mich.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich das Quiz.

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich das Video "Stresstraining".

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich die Anleitung Positionierung.

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.

Jacqueline Bürker Positionierungs- und Mindsetcoaching für selbständige Frauen

Melde dich an und erhalte gleich die Anleitung Positionierung.

Um deine Anmeldung abzuschließen, sieh bitte in deinem Mail-Postfach nach und bestätige die Anmeldung.