Sei nicht bossy, sondern Boss!

Sei nicht bossy, sondern Boss!

Ja klar, Boss zu sein hat so einen schalen Geschmack. Hier schlägt das Mindset oft wieder voll zu und hält dich davon ab klar zu sein und dich durchzusetzen. Doch hey, verwechsle es nicht damit, dass einige Menschen einfach bossy sind!

Erfahrungen mit miesen Vorgesetzten?

Viele Chefinnen und Chefs sind miese Vorgesetzte. Egal in welcher Position sie sind, sie haben es einfach nicht drauf ihre Mitarbeitenden zu führen. Sie pöbeln, schreien, sind fies, stellen Menschen bloss, klauen Ideen, verteilen willkürlich und ohne Verstand Arbeiten und haben zero Empathie. Tja, moderne Arbeitswelt hin oder her – diese Modelle sind noch heute überaus oft anzutreffen! Doch das sind keine echten Bosse. Das sind nur schwache Menschen, die in einer Position sind die ihnen eine gewisse Macht verleiht. Echte Bosse haben die innere Macht etwas zu verändern, zu bewegen und Neues zu schaffen.

Was macht Menschen bossy?

Wer sich minderwertig fühlt, verhält sich minderwertig. So einfach ist das! Wer dauernd das Gefühl hat zu kurz zu kommen, mehr verdient zu haben und all das von anderen einfordert, wird zu einem sehr unangenehmen Menschen. Die eigene Frustration sucht nach Ventilen und findet sie auch. Wer in einer Machtposition ist, kann hier ganz subtil mit Mobbing beginnen. Dies beginnt oft bei kleinen, demütigenden Sticheleien. Wer etwas finden will, der wird immer fündig werden! Da kannst du dich zerreissen, das bekannte Haar in der Suppe wird gefunden. Auch wenn diejenige Person sich dafür ein eigenes Haar ausreisst um es in die Suppe zu schmeissen.

Nicht nur im Business sind diese bossy Menschen anzutreffen, sondern auch im privaten Umfeld. Sie hetzen alle herum, sind unfair, verteilen Schuldzuweisungen und sind sehr unangenehm. Sie selbst machen keine Fehler, klar! Diese Menschen wollen die Kontrolle haben und sind gut darin unangenehme Arbeiten zu verteilen. Sie gehen fordernd und mit grosser Erwartungshaltung durchs Leben. Sie sind selten bereit eine echte Gegenleistung zu erbringen. Wer solche Freunde hat braucht echt keine Feinde mehr! Wer solche Vorgesetzte hat, sollte sich einen neuen Job suchen. Denn hier besteht null Aussicht auf Besserung. Im Gegenteil wird deine Wut immer grösser, wenn du längere Zeit in einer Situation steckst.

Was bedeutet es Boss zu sein?

Ein richtig guter Boss zu sein ist eine innere Haltung der Wertschätzung dir und anderen gegenüber. Wenn du dich selbst und deine Leistung nicht wertschätzt, dann fällt es dir schwer andere wertzuschätzen.

Klarheit

Du hast Klarheit darüber, was deine Ziele sind. Sie geben dir eine klare Ausrichtung und Orientierung. Dies strahlst du aus. Fehlt dir deine Klarheit wirkst du wankelmütig und kannst dich nur schwer entscheiden.

Definierte Ziele

Kennst du deine Ziele und definierst sie klar, dann kannst du dich auf sie fokussieren. Es fällt dir leicht deine Prioritäten zu setzen, um deine Ziele zu erreichen. Du bist dir bewusst, welche Ergebnisse du durch die Zielerreichung haben willst. Dadurch gewinnst du die nötige Motivation diese Ergebnisse zu erhalten.

Live Balance

In deinem Leben weisst du was dir neben dem Business wirklich wichtig ist und wie du das pflegen kannst. Es hilft dir deine Live Balance zu halten und deinen persönlichen Akku stets aufzuladen. Denn du weisst, dass du nur so die benötigte Power hast. Dies können mehrere Dinge sein wie dein Hobby, deine Familie, dein Freundeskreis und mehr. Du bist bereit, dir dafür Zeit zu schaffen, denn es gibt dir Energie. Dies macht dich ausgeglichen und du fühlst dich stark. Wenn es dir schwer fällt, so helfen dir diese zwei einfachen Gewohnheiten dies zu ändern.

Kennen der eigenen Schwachstellen

Du kennst deine Schwachstellen. Das klingt übel, ich weiss. Doch etwas sehr Positives kann für dich eine Schwachstelle bedeuten. Übergrosse Empathie zum Beispiel ist für dich selbst ungesund, wenn du dir dessen nicht bewusst bist. Dann stellst du nicht dich und deine Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Im Gegenteil, du nimmst dich und das, was dir wichtig ist zu Gunsten von anderen zurück. Das macht dich frustriert und du fällst leicht in das System bossy hinein. Bist du dir bewusst, dass du ungeduldig bist, dann wirst du auch dann überlegt handeln, wenn du lieber gleich ohne Plan losrennen würdest. Manchmal sind vermeintliche Schwachstellen eine wunderbare Stärke, auch wenn du das nicht so siehst.

Verantwortung übernehmen

Boss zu sein bedeutet die Verantwortung für dich und dein Leben in allen Lebensbereichen bewusst zu übernehmen. Du suchst keine Schuldigen, sondern besitzt die Fähigkeit dich zu fragen warum etwas nicht funktioniert hat. Was an welcher Stelle schiefgelaufen ist und wie du das ändern kannst.

Grenzen erkennen und setzen

Es bedeutet auch, dass du klare Grenzen setzen kannst. Dass du „nein“ sagen kannst und dir nicht alles gefallen lässt. Wenn du klar weisst, wie du behandelt werden willst und wie nicht, strahlst du das auch aus.

Fähigkeit zu Konzepten und Strategien

Du arbeitest mit Konzepten, die dir helfen klare Strukturen zu schaffen um deine Ziele leichter zu erreichen. Ein Konzept ist immer ein Plan, nach dem du schrittweise vorgehen kannst, ohne dich zu verzetteln. Er beinhaltet die Strategie, welche den Weg weist gesetzte Ziele zu erreichen.

Willst du mehr über Führungskompetenz wissen, dann lies „Geh in Führung“.

Liebeskummer beeinflusst dein Business

Liebeskummer beeinflusst dein Business

Liebeskummer wird oft nur belächelt

Liebeskummer beeinflusst dein Business sehr viel mehr als du denkst. Egal ob du davon betroffen bist oder jemand aus deinem privaten und beruflichen Umfeld. Die Auswirkungen von Liebeskummer auf dein Business sind grösser als du denkst. Liebeskummer ist nur eine Teenie-Geschichte? Weit gefehlt, denn hier geht es um einen Trauerprozess, den du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest. Die Symptome sind psychisch wie körperlich gravierend. Liebeskummer ist also ein Trauerprozess nach einem erlebten Verlust.

Wann tritt Liebeskummer auf?

  • Verliebt über beide Ohren aber ohne Erwiderung
  • Frisch verliebt und plötzlich kommt das Aus.
  • Erkennen, dass du betrogen wurdest.
  • Bei Trennung/Scheidung.
  • In einem Verhältnis zu einem verheirateten Mann/Frau mit ewiger Hinhaltung und leeren Versprechungen.

Was setzt sonst noch einen Trauerprozess in Gang?

  • Unerwartete, schwere Krankheit von einem selbst oder einem nahestehenden Menschen
  • Schwerer Unfall von einem selbst oder einem nahestehenden Menschen
  • Mobbing von einem selbst oder einem nahestehenden Menschen
  • Verlust von Freundschaften durch Konflikte oder Mobbing
  • Folgen von Missgunst, Neid, Eifersucht
  • Privater wie auch geschäftlicher Betrug
  • Todesfall einer wichtigen Bezugsperson
  • Tod eines geliebten Haustieres das starken, sozialen Halt gegeben hat
  • Enttäuschungen jeglicher Art
  • Ungewollte Kinderlosigkeit
  • Ungelöste Konflikte
  • Demenz oder Alzheimer einer nahestehenden Person
  • Kündigung
  • Zwang zur Aufgabe von einer Idee, einem Traum, einem Projekt und der damit verbundenen Hoffnung

Vielleicht denkst du jetzt, dass das alles etwas übertrieben ist. Nein, denn es setzt einen Trauerprozess in Gang. Nicht immer im gleichen Ausmass und über einen langen Zeitraum. Doch die Auswirkungen sind fast identisch.

Körperliche Symptome

  • Unwohlsein: Dir ist schlecht und dein Magen schlägt Kapriolen. Du fühlst dich nicht gut, bist matt und energielos.
  • Kopf- und Gliederschmerzen: Du fühlst dich wie bei einer schweren Grippe.
  • Schüttelfrost: Anfangs kommt das häufig vor als Schockreaktion.
  • Weinkrämpfe: Du brichst wegen Kleinigkeiten in Tränen aus. Es scheint, dass dich alles aus der Fassung bringt.
  • Schmerzen im Herzen: Bei Trauer wird einem oft sehr schwer ums Herz. Es können auch Herzschmerzen, bekannt unter Broken Heart Syndrom auftreten.
  • Atemnot und Schluckbeschwerden: Dein Hals ist wie zu. Du hast einen Kloss im Hals und du kannst nicht sprechen und nur schwer schlucken. Dein Hals ist trocken und Wasser trinken nützt auch nichts. Manchmal können auch Verlustängste zu Atemnot und Schluckbeschwerden führen.
  • Schlafstörungen: Die Gedanken rotieren und kommen nicht zur Ruhe. Immer wieder wird alles gedanklich nochmals und nochmals und nochmals durchgekaut, durchgegangen. Das in einer Endlosschlaufe und wenig Ergebnis.
  • Konzentrationsstörungen: Unter Stress kannst du dich nicht mehr konzentrieren. Du verlierst deine Orientierung. Es fällt dir schwer, dich auf etwas zu Fokussieren. Du verlierst den Überblick. Du machst mehr Fehler und übersiehst wichtige Details.
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit: Das Gehirn ist bei Traurigkeit sehr viel aktiver als im Normalzustand. Es werden dabei 70 verschiedene Gehirnregionen aktiviert. Im Normalfall verbraucht unser Hirn 20% unserer Energie. In einer Trauerphase jedoch sehr viel mehr. Der Glukosebedarf erhöht sich. Das Gehirn braucht Nahrung und löst Heisshunger auf Süsses aus. Regelrechte Fressattacken können die Folge sein.
  • Leistungseinbruch: Trauer bedeutet Stress. Das führt fast immer auch zu einem Leistungsabfall im Arbeits- und auch im Privatleben. Viele schaffen in den akuten Phasen der Trauer nicht alle beruflichen und privaten Verpflichtungen.
  • Zukunftsängste und Depressionen: Zukunftsängste können mit Trauer einhergehen. Je nachdem durch was die Trauer ausgelöst wird.
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust: Nicht jeder Mensch trauert gleich. Unter Stress kann es dir auch den Appetit verschlagen und du musst dich dazu zwingen etwas zu essen.
  • Magenbeschwerden: Trauer kann massiv auf den Magen schlagen bis hin zu einer Magenschleimhautentzündung.
  • Durchfall: Der Magen-Darm-Trakt ist ein sehr empfindliches Organ, das auf Stress reagiert.
  • Geschwächtes Immunsystem: Trauer schwächt dein Immunsystem. Denn die grosse Traurigkeit und der emotionale Stress, aktiviert den Hypothalamus im Zwischenhirn. Das Stresshormon Cortisol wird dadurch ausgeschüttet. Und das sorgt dafür, dass unsere wichtigen Abwehrzellen nicht mehr gut funktionieren. Das öffnet Viren und Bakterien alle Türen.
  • Soziale Isolation: Der Rückzug ist oft ein Problem. Denn gerade in Trauerphasen ist es wichtig sich nicht abzukapseln.
  • Panikattacken oder aggressives Verhalten: Oft ist die Trauerphase geprägt von Gefühlen wie Schuld, Angst, Ohnmacht, Demütigung und Wut. Du reagierst überempfindlich und nichts ist ok. Du bist verletzt und das löst nicht selten ein aggressives Verhalten aus. Aber auch Nörgeleien und unsachliche sowie verletzende Kritik.
  • Feindbilder aufbauen: Es kann sein, dass du damit beginnst Feindbilder aufzubauen. Das heisst, du überträgst dein Elend auf andere. Du beschuldigst sie für etwas, was sie nicht verursacht haben.

Wenn ein dir nahestehender Mensch betroffen ist

Liebeskummer beeinflusst dein Business, auch wenn nicht du direkt betroffen bist. Geht es um deinen Partner, deine Partnerin oder deine Kinder, dann bist du automatisch auch emotional verwickelt.

Je näher dir ein Mensch steht der in einem Burnout oder einer Trauerphase ist, je mehr bist du davon mitbetroffen. Es zehrt an deiner Energie und laugt dich aus. Du stehst hilflos daneben und hast kaum eine Chance da durchzudringen. Du fühlst dich nicht nur ohnmächtig und alleine, du meisterst auch den Alltag selbständig und ohne Unterstützung. Auch hier kann ich nur empfehlen, hole dir externe Unterstützung für dich selbst.

Wenn Angestellte oder Dienstleister davon betroffen sind

Oben beschriebene Symptome können auch Angestellte oder Dienstleister von dir betreffen. Je kleiner dein Unternehmen ist, desto grössere, negative Auswirkungen hat das auf deinen geschäftlichen Erfolg, logisch.

Merkst du, dass du dich immer weniger auf einen Dienstleister verlassen kannst, trenne dich so schnell wie möglich von ihm. Denn du weisst nicht, wie lange dieser Zustand andauert. Wie lange kannst du dir verpasste Termine, unerledigte Aufträge oder schlecht ausgeführte Arbeiten leisten?

Bei Mitarbeitenden ist es schon schwieriger. Es ist klar, dass man Menschen Zeit zugesteht. Doch es gibt Menschen, die kommen nicht aus der tiefen Trauer hinaus. Im Gegenteil, sie verstricken sich immer mehr darin. Wenn alle Interventionen ins Leere laufen, kannst du dir nur noch juristische Hilfe holen. Denn die Zusammenarbeit wird immer schwieriger bis unmöglich.

Ob es sich um Dienstleister oder Angestellte handelt, es kommt oft vor, dass du als Ursache des Übels angesehen wirst.

Auswirkungen auf dein Business

Natürlich werden nicht alle Punkte auf dich zutreffen. Es reicht schon, wenn es einige davon sind. Du kannst dich einfach nicht mehr so um dein Business kümmern wie es nötig ist. Das wiederum löst noch mehr Ängste, Sorgen und Zweifel aus und erhöht den Stresspegel. Je nach Verlust den du erlitten hast, dauert ein Trauerprozess länger und ist intensiver. Vor allem, wenn du dich in dieser Zeit alleine um deine Kinder oder nahen Angehörige kümmerst.

Es ist wirklich wichtig, dass du dir professionelle Unterstützung holst. Denn je länger dieser Zustand andauert, je weniger kann dein Unternehmen erfolgreich sein. Denke daran, die nächste Möglichkeit für deine Kunden, ist nur einen Klick entfernt!

Meine Erfahrungen

Warum ich das weiss? Ich habe das alles erlebt. Vom eigenen Trauerprozess, zu dem einer Angestellten oder auch eines Freelancers. Nein, es war nicht schön. Ja, es ist einfach eine Tatsache: Liebeskummer beeinflusst dein Business!

Als es um mich selbst ging, habe ich nicht lange gefackelt. Da ich selbst Coach bin, wusste ich, dass ich nun professionelle Unterstützung brauche. Denn es entlastet sehr und bringt in kurzer Zeit wieder Boden unter die Füsse. Das ist ganz wichtig!

Bei meiner Mitarbeiterin war dies schwieriger. Sie hat alles verweigert, ihre Leistungen wurden immer schlechter. Ihr Umgang mit meinen Kunden war plötzlich unterirdisch. Ihr Benehmen mir gegenüber ging gar nicht mehr. Alles Negative projezierte sie auf mich. Etwas, das sehr oft vorkommt. Menschen in einem Trauerprozess erschaffen sich Feindbilder weil sie Schuldige suchen. Vor allem dann, wenn sie bei den Menschen, die es auslösten nichts machen können. Auch bei meinem Freelancer konnte ich nur zusehen und mich schnell von ihm zu trennen.

Doch zum Glück habe ich schnell reagiert. Denn der angerichtete Schaden kann dich sogar dein Business kosten. Sich von einem Freelancer zu trennen ist sehr viel einfacher, als sich von Mitarbeitenden zu trennen.

Bist du gerade in dieser Situation, dass Liebeskummer dein Business negativ beeinflusst? Bist du unsicher, was du tun kannst? Dann schreibe mir eine Mail und nutze dein kostenloses Info-Gespräch mit mir.