Deine erfolgreiche Ich-Marke

Deine erfolgreiche Ich-Marke

Fühlst du dich gerade überfordert damit deine Positionierung zu finden und dein Personal-Brand zu erstellen? Stellst du dir vielleicht die Frage, ob sich dieser Aufwand lohnt? Das ging mir auch so. Ich gebe dir hier ein Beispiel einer gelungenen Ich-Marke sowie Tipps wie dir das auch richtig gut gelingt deine erfolgreiche Ich-Marke aufzubauen.

Du bist schon eine Ich-Marke

Auch wenn es dir nicht bewusst ist: Du hast dein Personal-Brand, deine Positionierung und somit deine Ich-Marke schon. Du bist dir dessen nur nicht bewusst, weil das eben du bist und für dich selbstverständlich ist. Es geht also nicht darum, dies neu zu erfinden, sondern zu wählen was du davon zeigen und ins Rampenlicht stellen willst. Schlussendlich gibt es deinen ganz privaten und persönlichen Bereich, den niemanden etwas angeht. Wenn meine Kundinnen und Kunden dies erkannt haben, dann fällt es ihnen leicht, sich diese massgeschneiderte Ich-Marke zu definieren. Wenn du dazu Fragen hast, dann schreibe mir einfach eine Mail.

Stars und ihre Ich-Marke

Das Personal-Brand (Image) ist das Aussehen, das Benehmen und die ganze Lebensgeschichte dahinter. Das ist auf die Positionierung von Schlagersängerin, Rock-Star, Teenie-Groups, Schauspielern und andere abgestimmt. Auch wenn uns gerne erzählt wird, wie wahnsinnig zufällig der Erfolg kam, vergiss es! Das ist ein durchdachtes Konzept, denn mit einer guten Ich-Marke passt dann der Verdienst.

Kennst du Cindy aus Marzahn?

Kannst du dich an die schräge Cindy im pinken Jogginganzug, wilder Wuschelfrisur in blond und Diadem erinnern? Die verkannte Prinzessin, mit Bauch, ohne Prinz aber massig Erfahrung mit dem Arbeitsamt?

Aber sag mal, kennst du etwa Ilka Bessin? Nein? Sie ist die «Erfinderin» und Darstellerin von Cindy aus Marzahn. 2016 hat Ilka ihre Figur Cindy von der Bühne geholt. Zum Bedauern ihrer Fans. Cindy ist ein gutes Beispiel einer Ich-Marke. Was hat diese Cindy aus Marzahn zum gefeierten Kultobjekt gemacht?

Das Personal-Brand der Cindy aus Marzahn

Cindy aus Marzahn wirkte mit ihren Erzählungen was sie tagein-tagaus so erlebte echt und war mit ihrem leichten Sarkasmus auch witzig. Die wusste von was sie redete und dies sehr direkt und ungeschönt. Sie hat ihren alltäglichen Alltagsknatsch auf die Bühne gebracht. Das genügte noch nicht. Davon gab es schon viele. Ihr Outfit machte es aus! Wer ging zu dieser Zeit so unmöglich gekleidet auf die Bühne? Niemand! Darum blieb Cindy aus Marzahn durch ihren Anblick auf Anhieb in Erinnerung.

Die Idee zur «Kunst-Figur» Cindy

Warum wirkte diese Cindy so «echt»? Nach drei Jahren der Arbeitslosigkeit hatte Ilka Bessin sehr viel Erfahrungen mit dem Arbeitsamt gesammelt. Daneben gewann sie auch Einblicke darüber, wie es ist am Rand der Gesellschaft zu leben. Daraus hat sie die Kunstfigur Cindy aus Marzahn geschaffen. Ilka hat in Cindy alle Klischees, Vorurteile und eigene Erfahrungen zusammengepackt. Diese Cindy hat sie auch noch gleich auf ihren Körper abgestimmt und dies hat das Gesamtbild erst komplett und unvergessen gemacht. Damit war das perfekte Personal Brand für Cindy erschaffen. In einem Interview meinte Ilka Bessin einmal: «In Cindy stecken 80% von mir ganz persönlich». Genau darum geht es bei der Erschaffung deiner Ich-Marke durch Positionierung und Personal-Brand.

Die passende Positionierung der Cindy aus Marzahn

Die Kult-Figur Cindy hatte auch eine ganz klare Positionierung. Seit Jahren arbeitslos mit wenig Aussichten auf einen Job, im Inneren immer noch die Prinzessin die vergeblich ihren Prinzen sucht und mit Antworten, die sich gewaschen haben. Also eine Frau am Rande der Gesellschaft, die trotz allem nicht aufgibt und dem Leben abgeklärt und sarkastisch begegnet.

Wer nicht nur ihren Namen hört, sondern Ilka sieht hat auch heute noch die direkte Verbindung zu ihrer Kunstfigur Cindy aus Marzahn. Wie du siehst, verschmelzen Personal-Brand und Positionierung zu einem Ganzen, das in Erinnerung bleibt. In meiner FB-Gruppe ist es auch immer wieder ein grosses Thema wie dies gelingt.

Dein Personal Brand auf den ersten Blick

Ein gutes Personal-Brand ist sehr authentisch. Hier liest du mehr darüber. Ein wichtiger Teil von deinem Personal Brand sind immer Merkmale, die auf den ersten Blick auffallen und in Erinnerung bleiben. Das ist es, wie dich Menschen jemandem beschreiben der dich nicht kennt. Diese Merkmale kannst du betonen, weil sie es sind die in Erinnerung bleiben.

Das heisst nicht, dass dir diese Merkmale super gefallen oder bewusst sind. Oft ist es genau das, was dich selbst stört, was anderen aber über dich im Gedächtnis bleibt. Weil es eben unverwechselbar du bist. Auf diesen Eigenheiten von dir kannst du dein Personal Brand «auf den ersten Blick» aufbauen.

Was fällt bei dir regelmässig auf den ersten Blick auf?

Schau einmal in den Spiegel oder sieh dir Fotos von dir an. Was taucht da immer wieder auf, so dass es einfach auffällt? Was ist dein typisches «Markenzeichen», das dich ausmacht?

Das kann deine Haarfarbe sein, die nicht alltäglich ist, deine Locken, eine immer gleiche Aufsteckfrisur oder der freche Kurzhaarschnitt. Aber auch Accessoires wie grosse Ohrringe, breite Gürtel oder auffallende Ketten, die du liebst. Ein spezieller Kleidungsstil inklusive Farbe, ein einzelnes Kleidungsstück aber auch Fingernägel die auffallen.

Fällt es dir schwer dies selbst zu erkennen, frage einmal in deinem Umfeld: «Wie würdest du mich jemandem beschreiben der mich nicht kennt? Wie könnte er mich ohne Bild von mir, mich in einem Restaurant sehen?»

Dein Personal-Brand auf den zweiten Blick

Dein Personal-Brand auf den zweiten Blick besteht aus deiner Positionierung (was du genau machst) und dem wie du bist, wie du arbeitest, wie du dich benimmst, typische Angewohnheiten oder deine Hobbies. Hier ist alles drin von dem du möchtest, wie von dir gesprochen wird.

Positionierung und Personal-Brand verschmelzen immer zu einem Gesamtbild

Um bei Suchmaschinen gefunden zu werden, brauchst du deine Positionierung. Du kannst hier durch deine Keywords gefunden werden und deine SEO optimieren. Deine Positionierung ist also wie dein Online-Schaufenster. Deine Expertise und dich selbst machst du über Blogartikel, Videos, Podcast, Interviews, Beiträgen auf Social-Media und mehr sichtbar. Je nachdem für was du dich entscheidest.

Die Arbeit an deiner Positionierung bedeutet auch, dass du deine Zielgruppe definierst. Passt deine Zielgruppe nicht zu deiner Positionierung, zu dir selbst (Personal-Brand) und deinen Angeboten läuft dein Marketing ins Leere. Wie das zusammenhängt kannst du hier lesen. Die Basis für deine klare Positionierung ist wichtig, wenn du mit ihr erfolgreich sein willst.

Eines brauchst du für deinen Erfolg auf jeden Fall, wenn du diesen auf deinem Brand aufbauen willst: Geduld und das passende Mindset!

Hast du Fragen, dann schreibe mir einfach eine Mail und ich gebe dir Antwort. Wenn dir das alles zu langsam geht, dann schau dir das einmal an.

Dein authentisches Personal Brand

Dein authentisches Personal Brand

Du grübelst gerade darüber wie du dein authentisches Personal Brand aufbauen sollst? Vor lauter gedanklichen Endlosschlaufen raucht dein Hirn schon bald und du kommst nicht weiter? Meinen Kundinnen geht das auch so. Hier findest du Inputs die dir Klarheit geben. Damit kannst du entspannt dein authentisches Personal Brand aufbauen.

Dein Personal Brand öffnet die Tür zu den Menschen

Jedes Business ist ein H2H Business, ein Mensch zu Mensch Business. Menschen fühlen sich von Menschen angesprochen. Wie kommen Chef und Mitarbeitende bei dir an? Wie präsentiert sich das Unternehmen? Was ist es, das dein Vertrauen aufbaut? Erinnere dich daran, was dich an einem Unternehmen anspricht. Wann bist du bereit etwas zu kaufen, für ein Unternehmen zu arbeiten oder beides überhaupt in Betracht zu ziehen?

Welche Werte sollte ein Unternehmen dem du vertraust haben? Wie sollte das Image eines Unternehmens sein dem du vertraust? Dies sind wichtige Fragen für ein Unternehmen. Denn es ist ein Teil seiner Positionierung am Markt. Heute ist es auch für Stellensuchende immer wichtiger für sich ein Personal Brand zu haben. Es macht deine Suche einfacher, da du weisst was zu dir passt, was du zu bieten hast und wie du wirkst. Dein Personal Brand ist auch ein wichtiger Bestandteil deiner einzigartigen Ich-Marke.

Du baust Vertrauen auf

Vertrauen ist ein sehr wichtiger Punkt. Durch Werbung und PR (Public Relations) wird ein Image von einem Unternehmen und/oder einer Marke aufgebaut. Ein Markenaufbau für ein Unternehmen oder Produkt ist teuer. Wenn du dich selbständig machen willst ist es einfacher, dich als unverwechselbare Marke für dein Business aufzubauen. Dein Personal Brand ist dann zugleich dein Business-Image.

Also der Eindruck den du und dein Business nicht nur vermitteln, sondern auch hinterlassen. Ja genau, der bleibende Eindruck nachdem jemand mit dir gearbeitet hat oder von dir Produkte gekauft hat. Einen Eindruck zu vermitteln ist eines. Diesem Bild dann auch zu entsprechen etwas anderes. Durch dein authentisches Personal Brand schaffst du genau das.

„Dein authentisches Personal Brand zeigt allen

wer du bist, wie du bist, was du tust und für was du stehst.“

Die zwei Formen von Personal Brand

Es gibt zwei Formen von Personal Brand. Das künstlich erschaffene Personal Brand und das authentische Personal Brand. Mit einem künstlich erschaffenen Personal Brand entsteht durch die Überlegung wie du deine Zielkunden von dir überzeugst. Es ist eine Rolle die du spielst wie es ein Schauspieler tut. Dein authentisches Personal Brand zeigt deine Facetten wie du bist und wie du in Erinnerung bleiben willst.

Das künstlich erschaffene Personal Brand

Es kommt häufig vor, dass von Agenturen das Personal Brand „erdacht“ und umgesetzt wird. Das bedeutet, wenn die Show vorbei ist, fällt dieses Branding zusammen wie ein Soufflé. Weit weg von authentisch, überzeugend und Vertrauen aufbauend. Vor allem, mit einem solchen Brand steht jemand dauernd unter Druck etwas zu entsprechen, das er nicht ist.

Ich selbst habe in PR-Agenturen gearbeitet. Images für Business und Menschen werden erschaffen, kreiert, ausgedacht und dann umgesetzt. Es ist gedacht für die Momente der bewussten Inszenierung und hat mit der Wirklichkeit oft nicht viel zu tun.

„Dein Personal Brand ist für dich als Selbständige ein

wichtiger Bestandteil von deinem Marketing.“

Dein authentisches Personal Brand

Ein Personal Brand ist dein Image. Wie dich die Welt sieht und wahrnimmt. Da gehören deine Ecken und Kanten dazu wie alle deine Schoko-Seiten. Authentisch zu sein bedeutet Natürlichkeit.

Du erschaffst von dir ein Bild, welches du der Welt präsentierst. So willst du gesehen werden. So reden die Menschen von dir und über dich, wenn du nicht dabei bist. Das verbinden die Menschen mit dir. Das erinnert Menschen an dich, wenn sie etwas sehen, lesen, hören. Wenn du an dem Punkt angekommen bist, hast du es echt erreicht, dass man dich kennt.

Das vermittelt dein authentisches Personal Brand

Es beinhaltet auch so ganz einfach wirkende Dinge wie du bist und für was du stehst. Gepflegt, kompetent, fröhlich, offen, vertrauenswürdig, introvertiert, bunt, freaky und was du tust. Deshalb gehören Positionierung und Personal Brand zusammen. Mit deinem Personal Brand erzählst du auch von dem was du kannst und warum du die richtige Wahl bist für andere.

Zeige was dich einzigartig macht

Klar, es gibt sicherlich einige andere Unternehmen/Selbständige, die den fast identischen Bereich an Dienstleistungen und Produkten abdecken wie du mit deinem Business. Doch was unterscheidet dich als Mensch von allen anderen? Was ist dein unverwechselbarer Mix der nirgendwo sonst erhältlich ist? Was gibt deinen Produkten und Dienstleistungen durch dich als Mensch dieses gewisse Etwas? Wie kannst du dies schon in deinem Design zeigen?

Ja klar, dein gesamtes Business-Design sollte genau dies durch Farben, Logos und Bilder vermitteln. Dafür kannst du Podcasts, Blogbeiträge und Videos nutzen. Doch auch die sollten dein authentisches Personal Brand vermitteln. In meiner FB-Gruppe erhältst du viele Inputs die dich dabei unterstützen deine erfolgreiche Selbständigkeit ohne Stress und Drama aufzubauen.

Mach sichtbar welche Werte dir wichtig sind

Wir alle leben in einem Wertesystem. Welche Werte vermittelst du mit deinem Auftritt? Für welche Werte stehen du und dein Business? Freude, Vertrauen, Qualität, Sicherheit, Frieden, Spass, Unterhaltung. Was ist es? Wenn du dir klar wirst, welche Werte du hast und für was du stehst, kannst du das richtig gut sichtbar machen. Denke daran, es geht dabei um die Erfüllung der Werte für deine Kundinnen und Kunden. Also ist es ein super Vorteil, wenn deine Werte und diejenigen deiner Kundschaft übereinstimmen. In meinem Artikel „9 Schritte zur Wunscherfüllung“ habe ich das mit den Werten näher erklärt.

Passiert es dir immer wieder, dass du auf Menschen triffst die dich ausbremsen? Kennst du schon alles über Marketing und wendest es an aber du kommst nicht weiter? Dann liegt es vermutlich daran, dass dein inneres Navi auf etwas anderes programmiert ist. Mit diesem Quiz kannst du herausfinden was dir in die Quere kommt.

Dein authentischer Kleidungsstil

Dein Wesen, deine Werte, das wofür du stehst, das was dich einzigartig macht, dein Typus, dein Business – all das zeigt sich in deiner Kleidung. Diese sollte deshalb ebenso zu deinem Personal Brand passen wie alles andere auch.

Bist du Macherin, die Elegante, die Flippige, die Entertainerin, die Denkerin, das romantische Girl, die Bodenständige? Das zeigt sich in deinem Kleiderstil und ist auf den ersten Blick erkennbar. Wenn deine Kleidung mit dir nicht übereinstimmt, wirkst du unglaubwürdig. Du wirst als souverän, kompetent und erfolgreich wahrgenommen, wenn du dich mit deinem Kleiderstil gut fühlst.

Wie du dich benimmst

Ja, Anstand gehört dazu! Gutes Benehmen im direkten Kontakt, per Mail, am Telefon oder bei Treffen ist wichtig! Wertschätzung, Anerkennung und Respekt dem Gegenüber ist angebracht. Vom ersten Moment einer Begegnung. Bist du eher ein lockerer und offener Mensch, wirst du dich anders benehmen als ein sehr konservativer Mensch. Auch das muss passen. Doch egal wie locker du drauf bist, Anstand gehört dazu.

Die schönste und teuerste Kleidung, das bezaubernde Lächeln nützen dir nichts, wenn du weder Anstand noch Stil hast im Umgang mit anderen Menschen. Ach ja, Menschen erkennen den Unterschied von einem echten Lächeln und einem „Kunstlächeln“.

Mit welchen Menschen du dich umgibst

«Zeig mir mit wem du Umgang hast und ich sage dir wer du bist.» Welche Menschen passen zu dir? Mit wem willst du arbeiten und welche Menschen willst du auf dich aufmerksam machen? Auch das zeigt sich in deinem Personal Brand deutlich. Durch dein Personal Brand ziehst du Mitarbeitende, andere Unternehmen sowie Kundinnen und Kunden an. Also halte dir vor Augen, dass deine Zielgruppe zu dir als Mensch passt. Der Weg zu deiner Zielgruppe geht immer über dich selbst. Hier entdeckst du einen einfachen Weg deine Zielgruppe zu erstellen.

Mit welchen Unternehmen du zusammenarbeitest

Durch das erarbeiten von deinem Personal Brand wird dir auch klar, welche Dienstleister zu dir passen. Wer ist eine gute Ergänzung für dich? Mit wem arbeitest du optimal und für alle erfolgreich zusammen? Wer passt in dein Team?

Welche Social-Media-Kanäle du nutzt

Welche Kanäle bevorzugst du und aus welchem Grund? Zwinge dich nicht, auf Kanälen aktiv zu sein, die dir missfallen. Das zeigt sich einfach und ist spürbar. Denn die Kanäle, welche dir zusagen passen zu dir und somit auch zu deinen Zielkunden.

Es heisst immer du sollst dich auf einen Kanal konzentrieren aber auf dem richtig präsent sein. Es gibt viele Wege zu deiner Positionierung und deinem Personal Brand. Wenn du gerade am Start deiner Selbständigkeit bist, ist es gut alles auf deinen Lieblingskanal auszurichten. Denn wenn dir etwas Spass macht fällt es dir leicht. Dann bleibst du dran und empfindest dies nicht als anstrengend.

Deine persönliche Positionierung

Starte mit deiner persönlichen Positionierung als Grundlage für dein Personal Brand . Denn darin ist schon fast alles enthalten, dass du für dein Personal Brand sowie deine Business-Positionierung nutzen kannst.

So ist dein Personal Brand authentisch und keine Maskerade. Das wiederum überzeugt und weckt vertrauen. Denn ob man dich beruflich ganz gezielt antrifft oder unverhofft irgendwo – du bist wer du bist und wirst erkannt.

Vor allem fühlst du dich damit richtig glücklich und gut! Das strahlst du aus. Genau das ist es, was Menschen anzieht. Dir geht das alles viel zu lange? Dann schau hier rein und zünde deinen Turbo!

Gutes Gelingen und viel Spass!